Pierre-Michel Lasogga (li.) und Lewis Holtby bejubeln den einzigen Treffer des Spiels.

© Deleted - 299655

Deutsche Bundesliga
10/04/2014

HSV feiert in Dortmund ersten Saisonsieg

Der BVB steckt tief in der Liga-Krise. Bayern besiegt Hannover im Schongang. Wimmer-Eigentor bei Köln-Pleite.

Der FC Bayern München hat sich für seinen Oktoberfestbesuch am Sonntag in beste Feierlaune versetzt. Der Tabellenführer der deutschen Bundesliga fertigte am Samstag Hannover 96 locker mit 4:0 ab. Vize-Meister Borussia Dortmund kassierte dagegen eine 0:1-Heimniederlage gegen den HSV, der die Rote Laterne an Werder Bremen (1:1 gegen Freiburg) abgab.

Robert Lewandowski (6., 38.), der im Bayern-Trikot erstmals doppelt traf, und Arjen Robben (13., 79.) wechselten sich vor 71.000 Zuschauern in der ausverkauften Münchner Arena beim Toreschießen ab. Die Bayern, für die David Alaba links in der Dreier-Abwehrkette durchspielte, können bei ihrem Wiesn-Besuch ganz entspannt mit einer Maß Bier anstoßen - die Mission Titelverteidigung läuft ganz nach Plan.

In Dortmund wird dagegen die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit immer größer. Mit dem verdienten 0:1 gegen den bisherigen Tabellenletzten und Angstgegner Hamburger SV setzte der seit nunmehr vier Bundesliga-Spielen sieglose Revierklub seine Talfahrt fort und fand sich vor dem Abendspiel nur auf Rang 13, mit zehn Punkten Rückstand auf die Bayern. Auch der Sieg drei Tage zuvor in der Champions League beim RSC Anderlecht konnte die erhoffte Trendwende nicht einleiten. Pierre-Michel Lasogga (35.) machte für den HSV den ersten Saisonsieg perfekt.

Rote Laterne

Damit rutschte Werder Bremen mit den Österreichern Sebastian Prödl und Zlatko Junuzovic auf den letzten Platz ab. Der dringend benötigte Befreiungsschlag nach zuletzt drei Niederlagen in Folge blieb erneut aus. Freiburg ging nach einem Elfer-Foul von Kapitän Prödl durch einen Elfmeter von Vladimir Darida in Führung (8.), Franco di Santo gelang nach Traumpass des starken Junuzovic in der 31. Minute der Ausgleich.

Enttäuschungen gab es auch für Bayer Leverkusen und Schalke 04. Leverkusen musste sich im Heimspiel gegen den SC Paderborn, den Ex-Klub von Bayer-Trainer Roger Schmidt, mit einem 2:2 begnügen. Schalke verlor mit Christian Fuchs bei Hoffenheim mit 1:2, womit sich die Hoffenheimer zumindest für einen Tag auf Rang zwei vorschoben.

Wimmer-Eigentor

Der FC Köln kassierte im Abendspiel gegen Eintracht Frankfurt die dritte Niederlage in Folge. Die Mannschaft von Trainer Peter Stöger verlor auswärts 2:3 (1:1) und nähert sich nach fünf sieglosen Spielen den Abstiegsrängen. Das dritte und entscheidende Gegentor verschuldete ÖFB-Teamverteidiger Kevin Wimmer, der einen Eckball ins eigene Tor abfälschte.

Risse (15.) hatte Köln in Führung gebracht, zwei Tore von Meier (44., 54.) brachten zunächst die Wende, ehe Hector (65.) wieder ausglich. Das Eigentor von Wimmer (79.) brachte aber die Entscheidung zugunsten der nun schon vier Spiele ungeschlagenen Eintracht, die auf Rang fünf vorrückte. Aufsteiger Köln ist 14.

Ergebnisse und Tabelle

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.