Philipp Hosiner hat am Samstag seinen ersten Ligatreffer für seinen neuen Klub Köln erzielt. Der von Stade Rennes ausgeliehene Mittelstürmer brachte in der Heimpartie gegen den HSV die Wende. Hosiner traf zehn Minuten nach seiner Einwechslung und war wenig später Teil der Aktion, die zum 2:1 führte.

© APA/EPA/Rolf Vennenbernd

Deutsche Bundesliga
08/29/2015

Hosiner brachte Kölns Umschwung

Der Joker steuert ein Tor zum 2:1-Sieg gegen HSV bei. Stuttgart und Harnik bleiben sieglos.

Trainer Peter Stöger musste im Heimspiel gegen den HSV das 0:1 hinnehmen. Aber dann kam er auf das Feld: der Ex-Austrianer Philipp Hosiner. Jener Mann, der nach der operativen Entfernung einer Niere für Schlagzeilen gesorgt hatte, schrieb Bundesligageschichte. Er glich 15 Minuten vor Schluss aus. Und wenig später gab er einen Pass, der zum entscheidenden Elfmeter führte – 2:1.

Zwei österreichische Teamspieler stehen normalerweise im Aufgebot des VfB Stuttgart. Gegen Eintracht Frankfurt war nur Martin Harnik mit von der Partie, weil Florian Klein wegen einer Sperre pausieren musste. Nach elf Minuten lagen die Stuttgarter bereits im Rückstand. Sollte es auch im dritten Spiel die dritte Niederlage setzen? Nach 45 Minuten lag Stuttgart jedenfalls wieder hinten (1:2). Nach dem zweiten Treffer von Seferovic (Elfmeter) zum 1:3 war das Spiel entschieden. Der misslungene Saisonstart ebenfalls. Endstand: 1:4.

Deutsche Bundesliga: Ergebnisse, Tabelle, Torschützen

Lattentreffer von Suttner

Trainer Ralph Hasenhüttl war mit Ingolstadt in Augsburg zumeist am Drücker. Ex-Austrianer Suttner traf mittels Freistoß – nur die Latte. Nach dem Wechsel die Belohnung für mehr Aktivität: Leckie fixierte den Auswärtserfolg.

Einen schönen Nachmittag erlebte hingegen Baumgartlinger mit Mainz : 3:0 gegen Hannover.

Bayern schlägt Bayer

Bayern München übernahm mit dem dritten Sieg im dritten Saisonspiel vorerst wieder die Tabellenführung. Der Titelverteidiger setzte sich im Topspiel in der Allianz Arena gegen Leverkusen mit 3:0 (1:0) durch. Weltmeister Thomas Müller erzielte in der 26. und in der 60. Minute per Foulelfmeter die ersten beiden Tore für die Bayern. Arjen Robben (71.) erhöhte per Strafstoß nach einem Handspiel auf 3:0.

Bei den Bayern kam Teamspieler Alaba wieder links in der defensiven Dreierkette zum Einsatz. Bei Leverkusen war Neuzugang Kampl noch nicht dabei.

Am Sonntag wird die dritte Runde mit den Spielen Dortmund gegen Hertha BSC und Bremen gegen Gladbach (Stranzl fehlt erneut verletzungsbedingt) abgeschlossen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.