Die Münchner kamen zur Saisoneröffnung zum erwarteten Heimerfolg.

© Deleted - 1486428

Deutsche Bundesliga
08/22/2014

Bayern startet mit Sieg in die neue Saison

Die Münchner setzen sich im Saison-Eröffnungsspiel 2:1 gegen Wolfsburg durch.

Der deutsche Meister Bayern München ist mit einem Sieg in die 52. Saison der Fußball-Bundesliga gestartet. Der Rekordchampion kam am Freitag zu einem glücklichen 2:1 (1:0) gegen den VfL Wolfsburg.

Der deutsche Weltmeister Thomas Müller (37.) und der Niederländer Arjen Robben (47.) trafen vor 71.000 Zuschauern in der Münchner Allianz-Arena für die Gastgeber, dem Kroaten Ivica Olic (52.) gelang gegen seinen Ex-Klub nur das Anschlusstor. Bei den Siegern spielte der Wiener David Alaba im Mittelfeld durch.

Weltmeister-Ehrung

Um 20.38 Uhr pfiff Schiedsrichter Felix Zwayer die neue Spielzeit an. 40 Tage nach dem WM-Finale standen alle vier einsatzfähigen Weltmeister in der Bayern-Startelf: Kapitän Philipp Lahm, Torwart Manuel Neuer, Müller und Endspiel-Torschütze Mario Götze. Vor den Augen von Tribünengast Joachim Löw fehlten nur der gesperrte Jérome Boateng und der verletzte Bastian Schweinsteiger, die aber wie ihre DFB-Kollegen vor Spielbeginn für den Titelgewinn geehrt wurden.

Die erste Chance für den Rekordmeister hatte Robben, der mit einem Schuss von der Strafraumgrenze an Diego-Benaglio-Ersatz Max Grün scheiterte (19.). Eine halbe Stunde benötigten die Bayern, um ins Rollen zu kommen. In der 29. Minute konnte Grün nach seinem Fehler gerade noch gegen Neuzugang Robert Lewandowski retten, kurz darauf reagierte er nach einer artistischen Einlage von Lewandowski in höchster Not glänzend.

Logische Konsequenz aus dem wachsenden Druck des Titelverteidigers war Müllers Führungstreffer. Robben narrte Luiz Gustavo, zog den Ball nach innen und dort hielt Müller einfach das Bein hin - 1:0. Kurz nach dem Wiederanpfiff traf Robben nach einer Kombination mit Müller und Lewandowski zum 2:0. Doch die Wolfsburger gaben sich nicht auf. Nach einem Einwurf war die Bayern-Defensive kurz unaufmerksam, Olic zirkelte die Kugel unhaltbar für den zuvor als „Fußballer des Jahres“ ausgezeichneten Neuer unter die Latte.

Danach schwanden bei den Münchnern die Kräfte, der VfL war plötzlich am Drücker. Joker Junior Malanda hätte das 2:2 erzielen müssen, doch nachdem Neuer seinen Schuss an die Latte gelenkt hatte, setzte der etwas überraschte Malanda den Nachschuss aus einem Meter daneben (79.) - eine kuriose Szene.

Vier Minuten später versagte Referee Zwayer der vermeintlichen Entscheidung die Anerkennung, obwohl Müller bei Sebastian Rodes Treffer nicht im Abseits stand. Robben traf kurz vor Schluss noch die Latte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.