Maskenmann Hinteregger hatte am Punktgewinn großen Anteil.

© Deleted - 1845049

Fußball
12/20/2016

Augsburg erobert Punkt gegen Dortmund

Hinteregger und Teigl spielten gegen die Borussia durch, auch der HSV siegte.

Ein durchaus gelungener Fußball-Abend für die drei ÖFB-Legionäre Martin Hinteregger, Georg Teigl und Michael Gregoritsch: Während Letzterer mit dem HSV einen knappen 2:1-Heimsieg gegen Alessandro Schöpf und seine Schalker feiern konnte, eroberten die beiden Augsburger Hinteregger und Teigl einen Punkt bei der Borussia Dortmund.

Maßgeblichen Anteil daran hatte vor allem Hinteregger, der den Führungstreffer durch Dong-Won Ji in der 33. Minute mit einem klasse Solo einleitete. Kurz nach der Pause erzielte Pierre-Emerick Aubameyang den Ausgleichstreffer für die über weite Strecken ideenlosen Dortmunder. Vor dem Schlager zwischen Bayern und Leipzig am Mittwoch fehlen den Schwarz-Gelben damit schon neun Punkte auf die Tabellenspitze.

Von der Borussia abgesetzt hat sich die Frankfurter Eintracht mit einem klaren 3:0 gegen Mainz. Die Mainzer, bei denen Karim Onisiwo nach einer mäßigen Leistung zur Pause ausgetauscht wurde, verbrachten den Großteil der zweiten Halbzeit in Unterzahl, nachdem Cordoba nach einem Frustfoul vom Platz flog (55.). Die Tore erzielten Doppelpack-Schütze Branimir Hrgota (18./85.) und Jungstar Aymen Barkok (75.).

Im Krisenduell zwischen dem HSV und Schalke 04 setzten sich die nach wie vor akut abstiegsgefährdeten Hamburger durch. Den Führungstreffer für die Hausherren, bei denen Michael Gregoritsch nach 88 Minuten ausgetauscht wurde, besorgte Nicolai Müller nach genau einer Stunde. Nach dem 2:0 durch Bobby Wood (82.) schien bereits alles gelaufen, aber Ex-Sturm-Kicker Donis Avdijaj brachte die Schalker noch einmal heran (89.). Für einen Punkt reichte es für die Königsblauen dennoch nicht mehr. Alessandro Schöpf, der kurz vor Schluss der ersten Halbzeit nach einem Foul an Gregoritsch Gelb gesehen hatte, wurde in der 77. Minute ausgewechselt.

Im einzigen Dienstagsspiel ohne ÖFB-Beteiligung setzte sich der VfL Wolfsburg auswärts gegen Borussia Mönchengladbach durch. Daniel Caligiuri brachte die Gäste schon nach drei Minuten in Führung, Thorgan Hazard glich kurz nach der Pause nach einem Torwartpatzer von Wolfsburg-Keeper Diego Benaglio zwischenzeitlich aus. Die Freude währte bei den Gladbachern aber nur kurz, denn Mario Gomez erzielte nur fünf Minuten später den Siegtreffer für Wolfsburg.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare