Sport | Fußball
05.12.2011

Deutsche besiegen Französinnen 4:2

Frauenfußball-WM: Die Deutschen feiern im 3. Spiel den 3. Sieg. England trifft im Viertelfinale auf Frankreich.

Die deutschen Fußball-Frauen haben bei der Weltmeisterschaft auch ihr drittes Vorrundenspiel gewonnen und als Gruppenerste das Viertelfinale erreicht.

Ohne die formschwache Kapitänin Birgit Prinz setzten sich die Deutschen am Dienstag im mit 45.000 Zuschauern ausverkauften Stadion in Mönchengladbach mit 4:2 (2:0) gegen Frankreich durch. Im Viertelfinale treffen die Gastgeberinnen nun auf Japan, Frankreich bekommt es mit England zu tun.

Kerstin Garefrekes (25. Minute), Inka Grings (32./68./Foulelfmeter) und Celia Okoyino da Mbabi (89.) trafen gegen die ebenfalls schon vor dem Spiel für die erste K.o.-Runde qualifizierten Französinnen.

Marie-Laure Delie (56.) und Laura Georges (72.) erzielten zweimal den Anschlusstreffer. Vor dem Elfmeter-Tor von Grings hatte Frankreichs Torfrau Berangere Sapowicz die deutsche Mittelfeldspielerin Fatmire Bajramaj gefoult und dafür die erste Rote Karte des Turniers gesehen.

England weiter

Am Nachmittag hatte sich auch England für das Viertelfinale qualifiziert. Die Engländerinnen setzten sich im Kampf um Tabellenplatz eins gegen die schon zuvor fix qualifizierten Japanerinnen in Augsburg vor 20.777 Zuschauern mit 2:0 (1:0). Mexiko und Neuseeland müssen nach einem 2:2-Remis im direkten Duell in Sinsheim die Heimreise antreten.

Die Engländerinnen legten früh den Grundstein zum Sieg. Ellen White überraschte die zu weit vor ihrem Tor stehende Japan-Torfrau Ayumi Kaihori mit einem Heber aus fast 20 Metern schon nach einer Viertelstunde. Die Britinnen standen in der Folge kompakt und ließen wenig Chancen zu. Nach dem Seitenwechsel drückten die Japanerinnen zwar auf den Ausgleich, erfolgreich waren aber White und Co. Die eingewechselte Rachel Yankey ließ Kaihori keine Chance (66.).

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Analyse

  • Spielbericht

  • Hintergrund