© Weplayforward.com

Sport Fußball
12/14/2020

David Alaba sorgt für Freude im St. Anna Kinderspital

Der Bayern-Star überraschte gemeinsam mit seinem Kollegen Jerome Boateng Kinder via Video-Anruf.

Die beiden Freunde und Klubkollegen David Alaba und Jerome Boateng haben sich vergangene Woche für eine Weihnachtsüberraschung zusammengetan. Da der alljährliche Besuch der beiden Spieler von kranken Kindern in Kliniken dieses Jahr aufgrund der Hygiene-Situation im Zuge der Pandemie nicht möglich war, haben sich die beiden Fußballstars etwas Besonderes einfallen lassen. Via Video-Call haben sie kurzerhand einige Kinder in der Haunerschen Kinderklinik in München, in der Charité in Berlin und im Wiener St. Anna Kinderspital angerufen und damit überrascht.

„Dieser Besuch von den Kindern in Kliniken hat mir jedes Jahr viel Freude gemacht. Jerome und ich haben überlegt, wie wir trotzdem irgendwie für gute Laune sorgen können und ich glaube, es ist uns ganz gut geglückt. Die Kinder können jegliche Freude, Motivation und Ablenkung von ihren schweren Krankheiten gebrauchen. Auch wir beide hatten richtig Spaß, zu sehen, wie glücklich die Kinder waren“, sagte Alaba.Sein Kollege Jerome Boateng meinte: "Ich war in den letzten Jahren zu Weihnachten immer vor Ort in der Charité und wollte mir das auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen und die Kinder trotz allem sehen. Mit David kam mir dann die Idee, das gemeinsam per Video zu machen und Kids in drei Städten zu überraschen. Es war schön, mit ihnen zu sprechen und ich hoffe, dass wir ihnen eine Freude machen konnten. Nächstes Jahr dann hoffentlich wieder persönlich."

Auch in den Kliniken sorgten die Anrufe für schöne Momente. Prof. Dr. Wolfgang Holter, ärztlicher Direktor des St. Anna Kinderspitals sagt: „Es war großartig zu erleben, wie sehr sich unsere Patienten und Patientinnen auf den Video-Call mit David Alaba und Jerome Boateng gefreut haben. Einer der Buben kickt im selben Verein, in dem David Alaba als Kind gespielt hat (SV Aspern, Anm.). Für diesen Jungen war die Möglichkeit, mit seinem Fußball-Idol persönlich zu plaudern, ein ganz besonderer Moment, den er immer in Erinnerung behalten wird. Auch für die anderen Kinder war der virtuelle Besuch von David und Jerome eine willkommene Abwechslung im Krankenhausalltag. Wir fanden es großartig, wie locker und humorvoll die Gespräche abgelaufen sind und bedanken uns ganz herzlich für diese wunderbare Aktion!“

Prof. Dr. Karl-Heinz Seeger, stellvertretender Klinikdirektor der Klinik für Pädiatrie m. S. Onkologie und Hämatologie, sagt: „Der direkte Videochat zwischen Jerome Boateng, David Alaba und unseren Kindern war für sie ein ermutigendes und persönliches Geschenk, welches ihnen Freude gebracht hat und Kraft gibt, für noch lange Zeit. Danke dafür.“

Ergänzend zu der Video-Überraschung hatten die Bayern-Stars vorab bereits Trikots und Süßigkeiten an die Kliniken geschickt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.