Dancing Star Schinkels irrte

fremdFussball,  ADEG Erste Liga, Vienna Bild zeigt   Frenk Schinkels, Frenkie Schinkels, Training          copyright Stefan Sigwarth, Tel. 0676/722 37 47
Foto: fremd Schinkels hatte Neuzugang Jano äußerst negativ beurteilt.

"Das sollten auch die in der Öffentlichkeit gerne präsenten Experten erkennen", meint St. Pöltens Manager.

Austria Lustenau gegen St. Pölten – das ist heute, Freitag, auch das Duell zweier Teams, die sich im Winter geschickt verstärkt haben. Die Vorarlberger können auf den neuen Stürmer Boya bauen;die Mannschaft von Martin Scherb wurde vom Spanier Jano sichtbar belebt.

Der zentrale Mittelfeldspieler ist in der Offensive mit bereits drei Toren und einer Vorlage der mit Abstand gefährlichste St. Pöltner 2012, in der Defensive aber auch ein körperlich starker Arbeiter.

SKN-Manager Christoph Brunnauer hatte also Recht, nach dem Abgang von Spielmacher Thürauer einen auch fürs Verteidigen wertvollen Spieler zu holen. "Das sollten auch die in der Öffentlichkeit gerne präsenten Experten erkennen", sagt Brunnauer und meint damit den erfolgreichen Dancing Star Frenkie Schinkels. Der Ex-SKN-Trainer hatte in seiner NÖN-Kolumne Jano äußerst negativ beurteilt. Und zwar bevor Schinkels den 25-Jährigen nur einmal spielen sah.

Schinkels rechtfertigt sich: "In meiner Tätigkeit als SKN-Aufsichtsrat wurde mir Jano als reiner Defensivspieler präsentiert. Und das wäre nach dem Verlust des Spielmachers ein Fehler gewesen. Aber Jano kann eh wie alle anderen Spanier auch kicken."

Weiterführende Links

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?