© reuters

Sport Fußball
12/05/2011

City gewinnt Manchester-Derby 6:1

Balotelli ist der Matchwinner für die Himmelblauen, United kassiert die höchste Heimniederlage in der Premier League.

Wayne Rooney? Mario Balotelli! Der exzentrische Italiener war die spielbestimmende Figur im Manchester-Derby zwischen United und City. Balotelli erzielte die ersten beiden Tore für City, zudem sah United-Verteidiger Evans nach einer Notbremse gegen Balotelli (47.) die Rote Karte.

Aber der Reihe nach: United war im natürlich ausverkauften Old Trafford zunächst die bessere Mannschaft. City ging aber mit der ersten Chance in Führung: Milner legte flach zurück auf Balotelli, der Italiener schoss präzise ins rechte Eck - 0:1 (22.). Beim Torjubel zog sich Balotelli sein Trikot halb über den Kopf, auf seinem T-Shirt war "Why always me?" - "Warum immer ich?" zu lesen. Dafür gab's Gelb.

Notbreme

Glatt Rot sah United-Verteidiger Jonny Evans, der statt des angeschlagenen Vidic in der Innenverteidigung spielte, unmittelbar nach dem Seitenwechsel wegen einer Notbremse: Bei einem Steilpass von David Silva auf Balotelli reagierte Evans viel zu langsam, er konnte Balotelli nur noch am Arm zurückhalten.

Als United mit einem Mann weniger auf den Ausgleich drückte, sorgte Balotelli für die Vorentscheidung. Nach schöner Vorarbeit von Milner musste Balotelli nur noch einschieben. Das 3:0 erzielte in der 69. Minute Agüero.

Debakel

So schön Uniteds Ehrentreffer war, so wertlos war er: Nach Doppelpass mit Hernandez traf Fletcher aus gut 20 Metern zum 1:3 (81.).

Der Auftakt zu einer legendären United-Schlussoffensive? Im Gegenteil.

In den letzten Minuten kam es für United und Sir Alex Ferguson knüppeldick: Der für Balotelli eingewechselte Dzeko (89./93.) und Silva (91.) sorgten noch für einen 6:1-Kantersieg von City und Uniteds höchste Heimniederlage in der Premier-League-Geschichte.

Nach dem prestigeträchtigen Derbyerfolg hat Tabellenführer Manchester City schon fünf Punkte Vorsprung auf United.

Chelsea unterliegt QPR

Auch Chelsea musste eine überraschende Niederlage hinnehmen. Der Vize-Meister, geschwächt durch zwei Ausschlüsse in der ersten Hälfte, verlor das West-Londoner Derby bei Aufsteiger Queens Park Rangers mit 0:1 (0:1) und verpasste den Anschluss an Spitzenreiter Manchester City. Chelsea hat als Dritter mit 19 Punkten nun sechs Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Manchester City.

Ein Foulelfmeter des Isländers Heidar Helguson (10.) reichte den Queens Park Rangers zum ersten Sieg in einem London-Derby seit 15 Jahren. Bei Chelsea sahen Jose Bosingwa (32.) und Didier Drogba (41.) die Rote Karte.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund