Sport | Fußball
19.07.2017

Salzburg und die letzte Chance vor der Reform

Mit der Champions-League-Reform wird die Chance auf eine Teilnahme an der Königsklasse noch geringer.

Es schaut gut für Salzburg aus, zumindest, was den Aufstieg in die dritte Qualifikationsrunde betrifft. Nach dem 3:0 bei Maltas Meister Hibernians FC ist dieser nur noch eine Formsache, die im heutigen Rückspiel in der Red-Bull-Arena erledigt werden soll, ja eigentlich muss (20.30 Uhr, live ORFeins).

Kommende Woche geht es in der Champions-League-Qualifikation schon weiter. Salzburg hat zunächst Heimrecht: Am 26. Juli kommt HNK Rijeka ins EM-Stadion in Wals-Siezenheim, nach dem 2:0 im Hinspiel siegten die Kroatien bei The New Saints aus Wales mit 5:1 (Assist und Tor von Alexander Gorgon, der 67 Minuten mitwirken durfte).

Jubiläum

Zum zehnten Mal versucht sich Salzburg seit dem Einstieg von Red Bull 2005 in der Champions-League-Qualifikation. Nach neun vergeblichen Versuchen ist es die letzte Chance für Salzburg vor der Europacup-Reform im kommenden Sommer.

Dass es ab 2018 für Vereine aus der österreichischen Bundesliga sicher nicht leichter wird, sich für die Champions League zu qualifizieren, beweist die Tatsache, dass in der Qualifikation statt zehn nur mehr sechs Startplätze in der Gruppenphase vergeben werden. Vier davon werden dann unter mehr als 40 (!) europäischen Meistern ausgespielt, darunter jener aus der Schweiz, den Niederlanden, aber eben auch jener aus Österreich.