Kevin Großkreutz schoss Dortmund ins Achtelfinale.

© APA/EPA/CAROLINE SEIDEL

Champions League

Happy-End für Dortmund

Der BVB siegt in Marseille 2:1 und ist weiter. Napoli muss wie Juventus in die Europa League.

12/11/2013, 11:02 PM

In der letzten Saison im Finale, heuer kurz vor dem Aus in der Gruppenphase. Borussia Dortmund musste in Marseille ordentlich schwitzen. Allerdings war das nach der langen Verletztenliste auch so zu erwarten. Nach den Ausfällen von Neven Subotic, Mats Hummels, Marcel Schmelzer, Ilkay Gündogan und Sven Bender muss Trainer Jürgen Klopp den kompletten Defensivbereich umbauen.

Dennoch brachte Lewandowski den BVB früh in Führung (4.). Nach dem Ausgleich durch Diawara (14.) musste man aber bis kurz vor Schluss auf die Erlösung warten, weil zeitgleich Neapel gegen Arsenal in Führung lag. Großkreutz schoss Dortmund drei Minuten vor Schluss zum 2:1-Sieg und zu Platz eins in Gruppe F.

Den verlor Arsenal durch die 0:2-Niederlage in Neapel. Dabei hatten die Gunners noch Glück. Ein Gegentor mehr und die Londoner hätten sich aus dem Bewerb verabschieden müssen. Das Aus für Neapel ist jetzt doppelt bitter: Noch nie zuvor war ein Team mit zwölf Punkten ausgeschieden.

Abseitstor

Weiter in der Champions League spielen darf auch Dortmunds Erzrivale Schalke 04. Die Gelsenkirchner feierten im direkten Duell gegen den FC Basel einen 2:0-Heimsieg. Die tapferen Schweizer ärgerten sich über den zweiten Treffer der Gastgeber, dem eine klare Abseitsstellung von Torschütze Matip vorangegangen war. Deutschland und England brachten alle vier Klubs weiter und stellen damit die Hälfte aller Achtelfinalisten: Dortmund, Schalke, Bayern Leverkusen, Arsenal, Manchester City, Manchester United und Chelsea.

Ein Schützenfest zum Abschluss der Gruppenphase gab es in Barcelona. Neymar (schoss seine ersten drei Treffer in der Champions League) fertigte die völlig überforderten Schotten von Celtic Glasgow beim 6:1 im Nou Camp fast im Alleingang ab. Dem AC Milan genügte indes ein 0:0 gegen Ajax Amsterdam zum Weiterkommen.

Bereits um 14.00 Uhr löste Galatasaray mit einem 1:0-Sieg gegen Juventus Turin das Achtelfinal-Ticket. Die Partie war am Dienstag wegen Schneebodens abgebrochen und am Mittwoch nachgetragen worden. Damit überwintert mit dem AC Milan nur noch ein Team aus Italien in der Champions League.

6. Spieltag

Gruppe E

FC Schalke 04 - FC Basel 2:0 (0:0)
Tore: Draxler (51.), Matip (57.)
Schalke: Fuchs ab 66.

Chelsea - Steaua Bukarest 1:0 (1:0)
Tor: Ba (10.)

Chelsea und Schalke im Achtelfinale, Basel in der Europa League

Gruppe F

Olympique Marseille - Borussia Dortmund 1:2 (1:1)
Tore: Diawara (14.) bzw. Lewandowski (4.), Großkreutz (87.)

SSC Napoli - Arsenal 2:0 (0:0)
Tore: Higuain (73.), Callejon (93.)

Dortmund und Arsenal im Achtelfinale, Napoli in der Europa League

Gruppe G

Austria Wien - Zenit St. Petersburg 4:1 (1:1)
Tore: Hosiner (44., 51.), Jun (48.), Kienast (93.) bzw. Kerschakow (35.)

Atlético Madrid - FC Porto 2:0 (2:0)
Tore: Raul Garcia (15.), Diego Costa (37.)

Atlético und Zenit im Achtelfinale, Porto in der Europa League

Gruppe H

AC Milan - Ajax Amsterdam 0:0

FC Barcelona - Celtic Glasgow 6:1 (3:0)
Tore: Pique (7.), Pedro (40.), Neymar (45., 48., 58.), Tello (72.) bzw. Samaras (88.)

Barcelona und Milan im Achtelfinale, Ajax in der Europa League

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Happy-End für Dortmund | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat