epa03774616 Borussia Dortmund's head coach Juergen Klopp (L) signs autographs during his team's training session at the training camp of the German Bundesliga side in Brixen im Thale, Austria, 04 July 2013. EPA/EXPA - JUERGEN FEICHTER

© APA/EXPA - JUERGEN FEICHTER

Lokalaugenschein
07/05/2013

Dortmund: Der Ruhrpott liegt im Brixental

Borussia Dortmund ist zu Gast in Tirol, und ein ganzes Tal steht kopf.

von Christoph Geiler

Der arme Pep Guardiola hat keine Chance. Was immer der Coach des FC Bayern auch Großartiges verkünden mag, er wird links liegen gelassen. Keine zwei Wochen sind erst vergangen, seit ihm bei seiner Präsentation die halbe Fußball-Welt fasziniert an den Lippen gehängt war, aber hier und jetzt in der Empfangshalle des Hotels Sunny in Kirchberg, da hat er nun Sendepause. Keinen Mucks darf Guardiola von sich geben, der Ton wird abgedreht, während die Pressekonferenz der Bayern live über die Bildschirme flimmert. Die vielen Menschen, die in ihren schwarz-gelben Leibchen die Hotellobby füllen, haben kein Auge für den erfolgreichsten Fußballtrainer der Gegenwart. Wen interessiert hier schon Señor Guardiola, wenn gerade ein Mann mit Pep zum Fanvolk spricht?

Und Jürgen Klopp weiß ganz genau, was all die Dortmunder Fans, die den Klub samt Kamerateams und Reportern wieder ins Trainingslager ins Brixental begleitet haben, hören wollen. Der kleine Seitenhieb Richtung München lässt dann auch nicht lange auf sich warten. „Pep Guardiola ist großartig für die Liga“, erklärt denn also der beliebte Coach der Borussia. Er mache einen sympathischen Eindruck. Nachsatz: „Und das schadet dem Verein ja auch nicht.“

Schallendes Gelächter.

Echte Liebe

Und einer grinst dabei ganz besonders. Max Salcher, der aufgeweckte Geschäftsführer des Tourismusverbandes Brixen im Thale, Kirchberg und Westendorf, und seit einigen Jahren ein leibhaftiger Borusse. „Schöne Bilder, tolle Werbung, viele Fans. Das ist mit normaler Werbung nie zu bezahlen“, weiß er.

Bereits zum zweiten Mal in Folge stattet Borussia Dortmund dem Brixental nun einen Kurzbesuch ab, und wen es dieser Tage in diese idyllische Gegend verschlägt, der wähnt sich beinahe mitten im Ruhrpott. Schwarz-Gelb, wohin das Auge reicht, Borussia-Fans an allen Ecken und Enden, alles, aber wirklich alles dreht sich zwischen Kirchberg und Westendorf um den BVB. „Das ist keine Geschäftsbeziehung, kein Larifari“, erklärt Tourismus-Chef Salcher, der kaum ein Heimspiel der Dortmunder verpasst hat, „das ist Freundschaft. Echte Liebe. Wir hoffen, dass wir die Partnerschaft über 2014 hinaus verlängern können.“

Paris Saint-Germain's Ibrahimovic takes part in a

Paris Saint-Germain's Zlatan Ibrahimovic controls

AC Milan's Ibrahimovic signs his autograph on a je

Russia Soccer Samuel Eto'o Anzhi

Guus Hiddink war schon begeisterter von seinem Job als in der Türkei.

SPAIN SOCCER KING'S CUP FINAL

SPAIN SOCCER UEFA CHAMPIONS LEAGUE

Liverpools Stewart Downing, right, competes with Evertons Leon Osman during their English FA Cup semifinal soccer match at Wembley Stadium in London, Saturday, April 14, 2012. (Foto:Tom Hevezi/AP/dapd)

TRAINING DES ÖFB-TEAMS IN WIEN: FUCHS/ARNAUTOVIC

arnautovic (1)

Wr. Neustadt-Trainer Peter Stöger.

REUTERSBorussia Dortmunds coach Juergen Klopp reacts after the German first division Bundesliga soccer match against Bayer Leverkusen in Dortmund September 15, 2012. Dortmund won the match 3-0. REUTERS/Ina Fassbender (GERMANY - Tags: SPORT SOCCER) DFL RU

030711HAG106

Beim ersten Training wurde auf dem Fußballplatz in Brixen schon einmal ein neuer Rekordbesuch vermeldet. Weit mehr als 1500 Anhänger drängten sich rund um den kleinen Sportplatz. Um ein Verkehrschaos zu vermeiden, hat die Gemeinde ein Leitsystem eingerichtet. Das hätte wohl auch der Borussia-Fanshop nötig, die Menschen stürmen regelrecht den Sattelschlepper, den der Verein eigens aus Dortmund nach Tirol gekarrt hat. Ein Publikumsmagnet, wie alles was mit der Borussia zu tun hat. Die schwarz-gelbe Borussia-Gondel in Westendorf, die von Neven Subotic eingeweiht wurde, ist beliebtes Fotomotiv, und die Naschereien im Café Elisabeth im Ortszentrum haben die Fans ohnehin zum Fressen gerne.

Wahre Begeisterung

Bei Joe Lenk, einem bekennenden BVB-Fan aus Westendorf, der seinen Weihnachtsbaum traditionell mit schwarz-gelben Kugeln schmückt, wird aus Borussia Dortmund kurzerhand Tortmund. Drei ganze Torten verkauft er täglich von dem Borussia-Kuchen, den das Klubemblem ziert. Im Tennis-Buffet in der Nachbargemeinde Brixen wiederum gibt es einen eigenen Kloppo-Drink um 2,50 Euro, und im Hotel-Sunny in Kirchberg werden die Getränke dieser Tage nur auf BVB-Tabletts serviert. Nicht zu vergessen: Die alte Mittelstation der Westendorfer Bergbahnen, die während des Trainingslagers zur BVB-Alm wird.

Ja, sogar einen Borussia-Fanautomaten haben sie inzwischen im Brixental aufgestellt. Der spuckt von der Haube bis zur Zahnbürste alles aus. „Davon gibt’s nur zwei auf der Welt“, meint Tourismuschef Max Salcher stolz, „einen auf dem Dortmunder Flughafen, und einen eben bei uns an der Talstation in Westendorf.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.