Die Mannschaft von Trainer Dietmar Kühbauer hat einen Super-Lauf.

© Agentur Diener/DIENER / Philipp Schalber

Bundesliga
08/24/2014

WAC auf den Spuren von Tirol und Salzburg

Die Wolfsberger haben den drittbesten Start in der Bundesliga-Geschichte hingelegt.

von Harald Ottawa

Der viel zu früh verstorbene Rudi Nierlich hatte einst einen Spruch getätigt, der rund 25 Jahre ganz auf den WAC zutrifft: "Wonns laft, donn laft's."

Gut spielten die Wolfsberger beim 2:1-Sieg bei Sturm vor allem vor der Pause nicht – zwei Schüsse von Manuel Kerhe und Joachim Standfest führten zum sechsten Saisonsieg im sechsten Spiel. Damit haben die Wolfsberger den drittbesten Start in der Bundesliga-Geschichte hingelegt. Besser waren nur der Tabellenführer Salzburg (in dieser Saison) und der FC Tirol in der Saison 1986/1987. Die damals von Felix Latzke betreuten Innsbrucker haben damals auch das siebente Spiel gewonnen – mit 4:1 gegen Sturm Graz und verloren erstmals in Runde acht mit 0:1 beim LASK. Meister wurde damals übrigens Rapid.

Nächste Woche könnte die Mannschaft von Trainer Dietmar Kühbauer noch nachlegen, Wr. Neustadt kommt in die Lavanttal-Arena. Geht man davon aus, dass auch die Salzburger nächste Woche Sturm zuhause besiegen, kommt es am 14. September zum Duell der Klubs mit der Weißen Weste. Das Sonntag-Spiel zwischen den Kärntnern und dem Meister soll im Klagenfurter Wörthersee-Stadion noch mehr Fans anlocken.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.