Sport | Fußball
16.01.2012

Breno-Twitter verärgert Bayern-Bosse

"Bayern macht eine Sauerei mit mir", lästert der Spieler. Der Klub will prüfen, ob der Account wirklich ihm gehört.

Beim deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München sorgt ein Twitter-Posting von Innenverteidiger Breno für Aufregung. Der Brasilianer, der den Großteil des Herbstes verletzt verpasst hat, beklagte sich dabei über seine unzufriedenstellende Situation. "Was für eine Phase ich durchmache. Bayern macht eine Sauerei mit mir", hieß es in einer aus dem Portugiesischen übersetzten Meldung im Internet-Kurznachrichtendienst.

Die Bayern wollen nun prüfen, ob der Twitter-Account tatsächlich Breno gehöre und dieser die Nachricht selbst verfasst habe. Der Vertrag des 22-Jährigen, der im Jänner 2008 für mehr als zwölf Millionen Euro nach München gekommen ist, läuft mit Saisonende aus. Die Bayern starten am Freitag mit ÖFB-Teamspieler David Alaba bei Borussia Mönchengladbach ins Bundesliga-Frühjahr.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund