Euro 2020 - Switzerland Training

Neue Euphorie: Die Schweizer wollen Italiens beeindruckende Serie beenden

© REUTERS / ALBERTO LINGRIA

Sport Fußball
06/16/2021

Blond gefärbt wollen die Schweizer Italiens Serie beenden

Seit 28 Spielen ist Mancinis Mannschaft ohne Niederlage, sogar der Rekord von 30 Spielen scheint in Griffweite.

Die Italiener haben sich in der ersten Runde (3:0 gegen die Türkei) der Gruppe A in die Rolle des EM-Co-Favoriten gespielt. Die Bestätigung soll heute (21.00) folgen. Gegen die Schweizer, die ihrerseits nach dem Duell mit den Walisern (1:1) schon etwas unter Druck geraten sind.

Was die Stärke der Azzurri untermauert? Die beeindruckende Siegesserie: 28 Partien in Serie ohne Niederlage. Das scheint ausbaufähig, sogar der Rekord von 30 Spielen ohne Niederlage unter Vittorio Pozzo von 1935 bis 1939 scheint in Griffweite. Es hat sich viel geändert, ein Land weiß die Spielfreude zu schätzen, Trainer Mancini hat eine neue Mannschaft geformt, die herausgekommen ist aus einem hartnäckigen Tief, das 2018 sogar die Teilnahme an der WM verhindert hatte.

Die beidruckende Serie der Italiener wollen die Schweizer natürlich beenden. Eine neue „Aufbruchstimmung“ habe sich in der Mannschaft breitgemacht, sagt Denis Zakaria. Um dies zu dokumentieren, haben sich Granit Xhaka vom FC Arsenal und der Dortmunder Manuel Akanji die Haare blond färben lassen. Fragwürdig allerdings, ob derartige Veränderungen die zuletzt offenkundige Abschlussschwäche abstellen können.

Shaqiri wurde bekanntlich gegen Wales am Samstag beim Stand von 1:0 in der 66. Minute gegen den defensiveren Zakaria ausgewechselt. Dafür hagelte es in der Schweiz Kritik für Trainer Vladimir Petkovic. Tatsächlich fehlt dem Liverpool-Mittelfeldspieler der Rhythmus.

Für den Premier-League-Klub spielte Shaqiri in der Saison 2020/’21 nur fünfmal von Beginn an.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare