David Alaba (li.) könnte in Bastian Schweinsteigers (re.) Fußstapfen treten.

© DIENER/EM

Bayern München
07/15/2015

Wird Alaba der neue Schweinsteiger?

Durch den Abgang von Bastian Schweinsteiger ist bei Bayern eine Position im zentralen Mittelfeld frei.

Der Abgang von Bastian Schweinsteiger zu Manchester United könnte auch für Österreichs Fußball-Star David Alaba - positive - Folgen haben. Das deutsche Fachmagazin kicker sieht Alaba als aussichtsreichsten Kandidaten auf den frei werdenden Platz im zentralen Mittelfeld von Bayern München.

Alaba hat bei den Bayern links in der Viererkette begonnen, mittlerweile aber viele Positionen eingenommen, weil Trainer Pep Guardiola die Vielseitigkeit des 23-Jährigen schätzt. Im Nationalteam wird Alaba von Teamchef Marcel Koller stets auf seiner Lieblingsposition im zentralen Mittelfeld eingesetzt, und dort könnte er nun auch beim deutschen Meister landen.

"Alaba könnte am meisten profitieren", titelte der kicker auf seiner Homepage und schrieb: "Der Weggang von Bastian Schweinsteiger birgt auf jeden Fall Chancen für die verbliebene Konkurrenz im Mittelfeld. Am ehesten dürfte David Alaba in die Lücke stoßen, die Schweinsteigers Weggang hinterlassen hat. ... Wenn Juan Bernat links gut funktioniert, könnte Alabas neuer Platz der auf der Sechs oder Acht sein."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.