Sport | Fußball
12.12.2011

Bayern gewinnt, Dortmund patzt

Während die Münchener in Stuttgart die Oberhand behalten, schafft der BVB daheim nur ein Remis gegen Lautern.

Der FC Bayern München baut seine Tabellenführung in der deutschen Bundesliga mit einem 2:1-Auswärtssieg beim VfB Stuttgart auf nunmehr drei Zähler aus. Während ÖFB-Legionär Martin Harnik bei den Gastgebern über die volle Spielzeit am Platz stand, kam David Alaba bei den Bayern erst ab Minute 79 zum Einsatz.

Dabei hätte das Spiel aus Sicht der Hausherren gar nicht besser beginnen können: Harnik legt in Minute sechs eine Molinaro-Flanke per Kopf auf Gentner zurück, der den Ball aus kurzer Distanz wuchtig zum 1:0 in die Maschen hämmert.

In der Folge zeigten sich die Gäste jedoch nur wenig beeindruckt und kamen so bereits sieben Minuten später zum Ausgleich durch Topscorer Mario Gomez. Als knapp weitere 15 Minuten später Stuttgarts Molinaro vorzeitig mit Gelb-Rot unter die Dusche geschickt wurde, schien das Spiel bereits entschieden. Es sollte jedoch bis zur 57. Minute dauern, ehe abermals Mario Gomez den 2:1-Siegtreffer für den Tabellenführer markierte.

Verspielter Meister

Im zweiten Spiel des Tages empfing Borussia Dortmund die "Roten Teufel" aus Kaiserslautern. Das Heimteam ging dabei erwartungsgemäß bereits früh durch Kagawa in Führung, verabsäumte es jedoch in der Folge für die Entscheidung zu sorgen.

So kam es wie es kommen musste: Die Lauterer gab Tiffert den Ball hoch in den Borussen-Strafraum, Piszczek will per Kopf klären, doch Sahan nimmt das Leder mit vollem Risiko volley und trifft sehenswert zum 1:1-Endstand.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Hintergrund