Sport | Fußball
21.03.2012

Balakow vor Wechsel nach Lautern

Der Bulgare soll Marco Kurz als Cheftrainer nachfolgen und den FCK vor dem Abstieg aus der Bundesliga retten.

Krassimir Balakow soll den krisengebeutelten Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern vor dem Abstieg  retten. Der ehemalige bulgarische Mittelfeldstar, der noch als Chefcoach bei Hajduk Split unter Vertrag steht, wird nach Informationen der dpa beim Tabellenschlusslicht Nachfolger des am Dienstag entlassenen Trainers Marco Kurz. Der FCK hat für Donnerstag (14.30 Uhr) eine Pressekonferenz mit dem neuen Trainer angesetzt.

Zuvor hatten unter anderem die "Bild"-Zeitung und zdfsport.de über eine Verpflichtung Balakows berichtet. Der FCK hielt sich bedeckt. "Wir werden Namen weder bestätigen noch dementieren", sagte FCK-Pressesprecher Christian Gruber. Nach der Beurlaubung von Kurz werden die seit 16 Spielen sieglosen Lauterer derzeit von Co-Trainer Oliver Schäfer und Torwart-Trainer Gerry Ehrmann betreut.

"Letzte Patrone"

Der FCK hat am Samstag (15.30 Uhr) ein "Endspiel" (Kapitän Christian Tiffert) beim SC Freiburg, der bereits fünf Punkte vor den Pfälzern auf dem Relegationsplatz steht. Für Vorstandschef Stefan Kuntz ist der Trainerwechsel die "letzte Patrone" im Existenzkampf des viermaligen deutschen Meisters, dem der dritte Abstieg nach 1996 und 2006 droht.