APA13269648-2 - 17062013 - WIEN - ÖSTERREICH: ZU APA-TEXT SI - Der neue Trainer Nenad Bjelica am Montag, 17. Juni 2013, anl. einer PK des FK Austria Wien in der Generali-Arena in Wien. APA-FOTO: HELMUT FOHRINGER

© APA/HELMUT FOHRINGER

Fußball
07/29/2013

Austria will vergessen und verändern

Das 1:5 in Salzburg ist abgehakt, Bjelica überlegt Rochaden.

von Alexander Strecha

Neues Spiel, neues Glück. So muss die Austria nach dem 1:5 in Salzburg am Samstag und vor dem heutigen Heimspiel in der Champions-League-Qualifikation denken. Immerhin will der Meister die isländische Hürde nehmen. „Jeder geht davon aus, dass ein österreichischer Klub gegen eine isländische Mannschaft weiterkommt“, weiß Trainer Nenad Bjelica um die Erwartungshaltung gegen einen Klub, dessen Namen die Mehrheit der Fans nicht einmal unfallfrei aussprechen kann.

Doch die letzten internationalen Resultate isländischer Klubs sagen etwas anderes aus, Sturm Graz ist das beste und jüngste Beispiel. Auch Bjelica warnt vor Hafnarfjördur. „Sie sind physisch stark, gut organisiert, gefährlich bei Standardsituationen. Wenn sie den Ball haben, dann versuchen sie, Fußball zu spielen.“

Aufarbeitung

Was auch keine schlechte Idee für seine eigene Mannschaft wäre. Die Pleite von Salzburg wurde schon am Sonntag aufgearbeitet, weil in Tagen wie diesen einfach nicht viel Zeit bleibt.

Doch gelingt die Kunst des Vergessens in nur 72 Stunden? „Wir haben alle Fehler angesprochen, vor allem jene in der Defensive“, betont der kroatische Trainer. Die Abwehr wurde von den Salzburgern phasenweise in ihre Einzelteile zerlegt, im Angriff ließ man die besten Möglichkeiten aus.

Bjelica überlegt, seine Startformation an ein, zwei oder gar an drei Positionen zu verändern, um mehr Frische ins Spiel zu bringen. Der Betreuerstab der Wiener hat das Training der letzten Wochen dermaßen gesteuert, dass die Fitness seiner Spieler ab sofort am Höchststand sein sollte. In Salzburg blieb es noch beim Konjunktiv.

Die Austria will die Basis legen für den Aufstieg ins Play-off, womit man im schlechtesten Fall schon für die Gruppenphase der Europa League qualifiziert wäre. Das Wunschresultat für heute? Bjelica: „Jeder Sieg ohne Gegentor.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.