Austria-Präsident Wolfgang Katzian hatte seine Präferenzen in der Sportdirektorwahl.

© APA/ROLAND SCHLAGER

Fußball
01/09/2015

Präsident Katzian boxt Wohlfahrt durch

Nicht alle sind mit dem Ex-Tormann als Austria-Sportdirektor einverstanden.

von Alexander Strecha

Wie der KURIER am Dienstag schon schrieb, haben sich die Mitglieder der Austria-Task-Force – allen voran Präsident Wolfgang Katzian – auf Franz Wohlfahrt als Sportdirektor-Nachfolger von Thomas Parits geeinigt. Und das, obwohl der eine oder andere Fan zuletzt doch Bedenken zur Bestellung Wohlfahrts geäußert hat. Ein Anhänger bezog sich auf den Artikel des KURIER und sprach Wohlfahrt die Qualifikation ab. Der Vorwurf: Wohlfahrt sei in der Privatwirtschaft nicht erfolgreich und an Wettcafés beteiligt gewesen.

Doch Katzian lässt sich von seiner Wahl nicht abbringen, wenngleich im Hintergrund Felix Gasselich ein (geringes) Thema sein soll. Der Ex-Austria-Spielmacher ist Präsident des Legendenklubs.

Katzian hat Wohlfahrt von Beginn an favorisiert, fand mit dem Vorschlag im letzten Gespräch der Task Force am Mittwochabend breite Zustimmung. Am Montag (ab 15.30 Uhr) wird Katzian dem AG-Aufsichtsrat in der Generali Arena den Namen Wohlfahrt präsentieren, alles andere als eine Zustimmung des Gremiums wäre eine Überraschung. Der 50-jährige Ex-Teamtormann Wohlfahrt soll parallel zu Sportchef Parits (Vertrag bis Ende Mai) schon ins Tagesgeschäft und in die Kaderplanung für die kommende Saison eingebunden werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.