Sport | Fußball
10.10.2017

Australien lässt den syrischen WM-Traum platzen

Bis zur letzten Minute träumten die Syrier vom WM-Ticket - am Ende reichte es sprichwörtlich um Zentimeter nicht für das Play-Off.

Es hätte perfekt zum syrischen WM-Quali-Traum gepasst. Die letzte Minute der Verlängerung in Sydney. Australien führt mit 2:1, aber ein Treffer würde den Syrern reichen, um das Wunder zu vollbringen und das von Krieg und Terror gebeutelte Land zur WM in Russland zu bringen. Omar al-Soma, einer der großen syrischen Stars, tritt zum Freistoß aus knapp fünfundzwanzig Metern an.

Als der Ball an den rechten Pfosten kracht und von dort aus zur Seitenlinie hoppelt, zerplatzt die letzte syrische Hoffnung auf das WM-Ticket. In Unterzahl, gegen bärenstark kämpfende Australier und deren Superstar Tim Cahill, der mit seinen Nationalteamtoren 49 und 50 das Spiel im Alleingang entscheidet, finden die Underdogs aus dem Nahen Osten nur selten wirkliche Großchancen vor.

Blitzstart in Sydney

Eine davon, gleich die erste, bringt die syrische Führung: Mark Miligan verschenkt den Ball im Mittelfeld, al-Soma erhält den Ball an der Strafraumgrenze und bezwingt Australiens Torhüter Matthew Ryan mit einem Kraftschuss. Nach dem 1:1 im Hinspiel ist der WM-Traum plötzlich greifbar nahe. Aber die Australier kontern - Tim Cahill ist nach nur 13 Minuten nach einer Flanke von Matthew Leckie zur Stelle und stellt den Gleichstand her.

Danach kontrollieren die Australier das Spiel, die Syrer warten ab, verteidigen mit Zähnen und Klauen. Die Australier haben Oberwasser, aber wenn sie zum Abschluss kommen, steht immer zumindest ein syrischer Spieler im Weg. Und mit seinen starken Reflexen macht auch Schlussmann Ibrahim Alma mehrere gute Chancen zunichte. Es geht in die Verlängerung.

Dort dann der erste Rückschlag für Syrien: Der starke Mahmoud al-Maowas muss nach seiner zweiten Gelben Karte in Minute 94 vorzeitig unter die Dusche, die Australier erhöhen gegen dezimierte Gäste den Druck und werden belohnt: Nach einer Flanke von Robbie Kruse ist Cahill zum zweiten Mal per Kopf zur Stelle und schießt Australien ins WM-Play-Off - auch, weil al-Soma den Freistoß in der Schlussminute eben nur an die Stange setzt.

Im Play-Off wartet auf die Socceroos nun der Viertplatzierte aus der CONCACAF-Zone. In Frage kommen Panama, Honduras oder die USA. Der Sieger des Play-Offs sichert sich einen Platz bei der WM-Endrunde in Russland.