© APA/Robert Jaeger

Sport Fußball
04/19/2020

Arnautovic feiert Geburtstag - Bilder und Sprüche seiner Karriere

Österreichs Torjäger wurde am Sonntag 31 Jahre alt. Erlebt hat der China-Legionär schon jede Menge.

von Andreas Heidenreich

26 Tore in 85 Länderspielen hat Marko Arnautovic für Österreich erzielt. Wie viele noch dazu kommen? Das kann derzeit niemand beantworten.

Der Stürmer von Shanghai SIPG hängt derzeit ebenso in der Warteschleife wie all seine Berufskollegen. Am Sonntag jedenfalls feierte der gebürtige Wiener seinen 31. Geburtstag. Grund genug, ein wenig zurückzublicken auf seine Karriere ...

 

"Wenn man einem Fußballer den Ball weg nimmt, ist das wie ein Tod", sagte Marko Arnautovic einst. Seine große Karriere war schon in den Nachwuchsnationalteams des ÖFB zu erwarten.

Auch im U-21-Team, in dem er unter Teamchef Andreas Herzog in fünf Partien gleich drei Tore erzielte.

Seinen Durchbruch im Profifußball schaffte Arnautovic bei Twente Enschede. Bei den Niederländern spielte er von 2006 bis 2010, ehe er zu Inter Mailand wechselte.

In Italien hatte der Österreicher - auch aufgrund einer Verletzung - eine schwierige Zeit. Unter Jose Mourinho kam er nur auf drei Einsätze, wurde aber immerhin Champions-League-Sieger.

2010 folgte der Wechsel zu Werder Bremen, wo er Teamkollege von Sebastian Prödl wurde.

Neben Prödl waren später auch Zlatko Junuzovic und Richard Strebinger seine Mitspieler. In Bremen spielte er bis 2013.

Schon damals war Arnautovic Teil des österreichischen Nationalteams. Seine liebsten Zeitgenossen: Veli Kavlak, Aleksandar Dragovic und natürlich David Alaba.

Ein gutes Verhältnis hatte Arnautovic zu Marcel Koller. "Ich habe ihm viel zu verdanken. Er hat viel dazu beigetragen, dass meine Leistungen gut sind", sagte er nach der Teamchef-Ära des Schweizers. 

Unter dem Schweizer war Arnautovic tatsächlich immer ausgeschlafen, spielte 51 mal unter seiner Regie und traf dabei elf Mal.

Weniger konstant waren die Frisuren, die wesentlich öfters gewechselt wurden.

Arnautovic ist auch ein großer Fan von Tattoos. Nicht nur die Wadeln ...

... mussten bereits einige Nadelstiche ertragen.

Ärgern musste sich Arnautovic oft genug ...

Aber auch relaxen und ... 

.. gemütlich abhängen gehört dazu.

Beim Krawattebinden braucht es schon mal Hilfe... hier von Robert Almer.

Weniger Nachhilfe braucht es auf der Sprüche-Bank. "Shampoo" adelte er einst Heinz Lindner für seine Paraden. Nach einem klaren Sieg gegen Nordmazedonien meinte er wiederum: "Es hätte acht- oder neunstellig ausgehen können."

Von 2013 bis 2017 war Stoke City der Arbeitgeber des Wieners. Beim Lieblingsklub von Robbie Williams erzielte Arnautovic in 125 Spielen 26 Tore. 32 bereitete er vor. Dabei kam er meistens am linken Flügel zum Einsatz.

Hier traf er auf seinen ehemaligen Trainer von Inter Mailand, Jose Mourinho, zu dieser Zeit bei Manchester United.

2017 ging es von Stoke nach London. Für West Ham absolvierte der Wiener 65 Spiele und erzielte dabei 22 Tore, elf weitere bereitete er vor. 

Seit Sommer 2019 stürmt Arnautovic in China für Shanghai SIPG. Zu seinem umstrittenen Wechsel sagte er: „Ich wollte raus aus Europa, mal etwas anderes sehen - das hat mich immer schon gereizt.“ In China verdient er 220.000 Euro pro Woche.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.