Sport | Fußball 05.12.2011

Altach siegt beim LASK

Ein Doppelpack von Patrick Seeger besiegelt das Schicksal der Linzer. WAC bleibt nach dem vierten Sieg in Folge Spitzenreiter.

So wird das nichts mit der Rückkehr in die Bundesliga. Der LASK hat nach nur vier Runden bereits sieben Punkte Rückstand auf WAC/ St. Andrä. Während der Tabellenführer aus Kärnten gegen Blau-Weiß Linz zwei Mal einen Rückstand aufholte, um schließlich mit dem 3:2 den vierten Sieg in Folge zu feiern, enttäuschte der Absteiger erneut.

In Linz präsentierte sich Titelkonkurrent Altach als abgebrühtere Mannschaft. Neuzugang Seeger aus Lustenau erzielte auf der Gugl beide Tore. LASK-Trainer Schachner bleibt auch nach dem Scheitern mit der Admira in der zweiten Liga bei seinem strikten 4-4-2-System. Das offensive Mittelfeld bleibt unbesetzt, der bisher als schnörkelloser Verteidiger bekannte Ulrich Winkler müht sich im zentralen Mittelfeld ab.

Im Tabellenkeller kündigt sich nach dem 0:3 des FC Lustenau ein Duell mit den Hartbergern an, die noch gar keinen Punkt ergattern konnten. Immerhin hat es die Mannschaft von Trainer Garger beim 2:4 gegen Grödig geschafft, die Partie in Unterzahl mit zwei Treffern noch spannend zu machen.

Erster Verfolger von WAC/St. Andrä ist nach einem 2:1 gegen die Vienna Austria Lustenau mit dem neuen Trainer Kolvidsson.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Ergebnisse

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011