Sport | Fußball
11.10.2018

60-Jahr-Jubiläum: Nostalgiematch mit prominenten Gästen

Um das 7:0 gegen Juventus zu feiern, empfängt der Sport-Club morgen Gladbach.

Bereits zwei Stunden vor dem Länderspiel in der Nations League zwischen Österreich und Nordirland im Prater werden sich morgen, Freitag, im westlichen Wien bis zu 4000 Fans auf dem Fußballplatz versammeln. In Erinnerung an einen legendären Sieg des Wiener Sport-Clubs.

Vor 60 Jahren hatten die Hernalser Italiens Meister Juventus Turin im Europacup im Prater-Stadion 7:0 besiegt. Um Juventus zu einem Nostalgiematch nach Wien zu ködern, hätte nicht einmal ein siebenstelliger Euro-Betrag gereicht. Um so überraschender, dass Borussia Mönchengladbach zusagte, am Freitag in aller Freundschaft mit seinen Bundesliga-Profis beim nunmehrigen Fünften der Regionalliga Ost in Dornbach zu gastieren.

Drohende Abfuhr

„Wir wollen im Spielrhythmus bleiben“, begründet Mönchengladbach-Cheftrainer Dieter Hecking seine Zustimmung zum Ausflug nach Wien. So gesehen kommt auf den Sport-Club einiges zu, hatten doch die Borussen erst am vergangenen Samstag mit einem 3:0-Auswärtstriumph bei Rekordmeister Bayern München ihre Hochform demonstriert.

Ungeachtet der drohenden sportlichen Abfuhr befindet sich die Sport-Club-Familie in Feierstimmung. Die 24-seitige Stadionzeitschrift Alszeile wird verteilt, eine Ehrung für zwei 7:0-Helden Max Horak und Erich Hasenkopf vorbereitet.

Obwohl gesundheitlich angeschlagen, wollen beide kommen. Legendär wie das 7:0-Endergebnis im Herbst 1958 ist auch eine Aussage, die Horak Jahre später machte. „Wir san noch vor dem Juve-Match ins Lusthaus auf a Jaus’n und dann mit breiter Brust ins Stadion gegangen. Nur der Hamerl Pepi war wie immer Pessimist.“ Besagter Hamerl (15.7.2017) sollte später gegen Juventus vier Tore erzielen.

Die Hernalser werden übrigens in speziell angefertigten Dressen auftreten. Wie vor 60 Jahren tritt die Mannschaft in roten Trikots (mit Aufdruck der Spieldaten vom 1.10.1958 und 12.10.2018), schwarzen Hosen und schwarzen Stutzen an. Damals spielte Juve in Wien in schwarz-weißen Trikots, weshalb Sport-Club ausweichen musste.