© DIENER / Philipp Schalber/DIENER / Philipp Schalber

Sport Fußball
04/24/2022

Rapid rettet Heim-Remis gegen Sturm, Feldhofer verlor die Nerven

Joker Knasmüllner rettete den Wienern vor 20.200 Fans in einer turbulenten Schlussphase einen Punkt. Trainer Feldhofer sah wegen Kritik Rot.

von Alexander Huber

20.200 Fans waren zum 100. Liga-Heimspiel ins Allianz Stadion gekommen. Von der extrem turbulenten Rapid-Viertelstunde beim 1:1 der Grünen gegen Sturm werden sie noch länger reden.

RAPID WIEN – STURM GRAZ 1:1 (0:0)
Tore: 0:1 (75., Strafstoß) Sarkaria, 1:1 (89.) Knasmüllner.
Rote Karte: Feldhofer (95.; Trainer Rapid).
Gelb-Rote Karte: Wüthrich (82., wiederholtes Foulspiel).
Gelbe Karten: Moormann, Hofmann, Grüll, Stojkovic bzw. Gorenc-Stankovic, Hojlund, Jantscher.
Rapid: Hedl - Stojkovic, Dibon (7. Querfeld), Hofmann (87. Binder), Moormann - M. Oswald (75. Petrovic), Ljubicic – Schick (74. Demir), Druijf, Grüll – Zimmermann (75. Knasmüllner).
Sturm: Siebenhandl - Gazibegovic, Wüthrich, Affengruber, Dante - Hierländer, Gorenc-Stankovic (56. Ljubic), Niangbo (58. Kiteishvili; 62. Jäger), Prass - Höjlund, Jantscher (58. Sarkaria).

Die Personalnot in der Defensive (vier Innenverteidiger fehlten) hatte Rapid-Trainer Ferdinand Feldhofer zu einem Blick in die Vergangenheit verleitet. Max Hofmann und Christopher Dibon standen zum ersten Mal gemeinsam in der Startelf seit Dibons schwerer Knieverletzung in Salzburg am 3. Juni 2020.

Nach nur drei Minuten griff sich Dibon erneut aufs Knie. Der 31-Jährige kämpfte mit den Tränen – und wohl auch mit Gedanken an ein Karriereende. Mit Leo Querfeld, 18, kam wieder einmal ein Liga-Debütant (7.). Damit standen sechs Spieler mit einer Vergangenheit bei Rapid II auf dem Feld.

Fußball, SK Rapid Wien - Graz

Im natürlich viel besser eingespielten Sturm-Team hatte Anderson Niangbo überraschend Manprit Sarkaria hinter den Spitzen ersetzt. Ein Feldhofer-Auftrag war nach dem 1:2 in Graz mit nur fünf Rapid-Fouls (zu 22 von Sturm) schnell ersichtlich: Mehr Aggressivität.

Extrem intensiv

Beide Teams spielten extrem intensiv, aber auch fehlerhaft und meist in den 72 umkämpften Metern zwischen den beiden Strafräumen. Die vielen Choreografien zum 25-Jahr-Jubiläum der „Tornados“ (zweitgrößte Fan-Gruppe hinter den Ultras) und der 2.000 mitgereisten Sturm-Fans hätten sich mehr Hingucker auf dem Rasen verdient. Es gab vor der Pause nur einen: Rasmus Höjlund spielte nach einem Prass-Pass seine Schnelligkeit aus, Niklas Hedl hielt gegen den Sturm-Goalgetter (31.).

Rapid hatte den besseren Start in die zweite Hälfte, dann musste Sturm-Trainer Christian Ilzer umplanen, weil sich Niangbo und Jon Gorenc Stankovic verletzten. Joker Otar Kiteishvili konnte aber nur vier Minuten mitmachen (62.). Die Gäste blieben dank Höjlund gefährlicher: Der Däne vergab knapp (67.).

Extremes Finish

Querfelds fehlende Routine zeigte sich gegen Lukas Jäger. Der Teenager stolperte mit der Hand am Trikot des Grazers. Nach VAR-Intervention entschied Schiedsrichter Gishamer auf Elfmeter. Ein weiterer Joker behielt die Nerven: Manprit Sarkaria verwertete souverän (75.).

Fußball, SK Rapid Wien - Graz

Als Gregory Wüthrich Gelbrot sah, kam Rapid auf (83.). Hofmanns Volley wurde geblockt (85.). Der erste Torschuss saß, als es blitzte und krachte: Joker Niki Binder spielte auf Christoph Knasmüllner und auch dieser Joker stach – 1:1 (89.).

Druijf vergab zuerst den Matchball aus fünf Metern, danach fabrizierte er fast ein Eigentor – Hedl rettete sensationell an die Latte (94.). Feldhofer verlor die Nerven und sah wegen Schiedsrichter-Kritik Rot (95.).

Es blieb im Gewitter beim gerechten Unentschieden.

Admiral Bundesliga 2021/2022

Grunddurchgang

PLVEREINSPSUNTOREDiff.PUNKTE
1Salzburg22174150:133755
2Sturm Graz22107546:321437
3Wolfsberger AC22114734:32237
4Austria Wien2289531:23833
5Rapid Wien2287735:31431
6Austria Klagenfurt2279631:33-230
7Ried2278731:41-1029
8LASK2267928:29-125
9Wattens2258930:42-1223
10Hartberg22571029:35-622
11Admira22481025:31-620
12Rheindorf Altach22341510:38-2813

Qualifikationsgruppe

PLVEREINSPSUNTOREDiff.PUNKTE
1Wattens3210101246:58-1228
2LASK329121144:42226
3Hartberg327121343:47-422
4Ried328131140:54-1422
5Rheindorf Altach32781724:49-2522
6Admira326131336:46-1021

Meistergruppe

PLVEREINSPSUNTOREDiff.PUNKTE
1Salzburg32255277:195852
2Sturm Graz32168862:461637
3Austria Wien321113844:39529
4Wolfsberger AC321451348:53-528
5Rapid Wien3210111148:45325
6Austria Klagenfurt328121243:57-1421

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare