FC Barcelona v Manchester City - UEFA Champions League Group Stage - Group C

© REUTERS / John Sibley

Sport Fußball
08/28/2020

100 Mio. und drei Spieler: ManCity bastelt am Messi-Transfer

Die Engländer würden für einen Wechsel des Barca-Superstars tief in die Tasche greifen. Während die Katalanen alles versuchen, um Messi zu halten.

"Am Ende des Tages ist es Lionel Messi", sagte Ex-Manchester-City-Kapitän Richard Dunne zuletzt dem britischen Sender Sky Sports News. "Und was immer man für ihn bezahlen muss, am Ende ist er es wahrscheinlich wert."

Klar ist, die Chancen auf eine spektakuläre Wiedervereinigung des 33-Jährigen mit seinem früheren Coach Pep Guardiola in Manchester sind durchaus groß. Der von Scheichs aus Abu Dhabi alimentierte Verein gilt als Favorit. An den Gehaltsvorstellungen des Argentiniers dürfte es dort jedenfalls nicht scheitern.

Spanischen Medienberichten zufolge gibt es bereits erste Ideen, wie man Messi nach England holen könnte. So soll City bereit sein 100 Millionen Euro für den Barca-Star zu bezahlen. Doch dem nicht genug, würde das Guardiola-Team auch drei weitere Spieler anbieten: Gabriel Jesus, Eric Garcia und Bernardo Silva könnten demnach den Klub im Tausch gegen Messi verlassen.

Messi und der Präsident

Die spanische Presse schreibt zudem von einem Dreijahresvertrag, der Messi angeboten wurde. Zudem soll der Argentinier laut einem Bericht von The Times Guardiola bereits vorab von seinem Abschiedswunsch informiert haben. Am Telefon soll er von seinen Wechselabsichten erzählt haben. Demnach habe Guardiola daraufhin ankündigt, er werde sich bei den Man-City-Bossen für eine Verpflichtung Messis einsetzen.

Ob der Hammer-Transfer tatsächlich etwas wird ist freilich weiter fraglich. Barcelona versucht jedenfalls alles, um seinen Superstar zu halten. So soll auch der umstrittene Präsident, Josep Bartomeu, Medienberichten zufolge seinen Rücktritt angeboten haben, falls Messi seine Wechselabsichten revidiert und beim spanischen Topklub bleibt.

Der 33-jährige hatte nur elf Tage nach der 2:8-Pleite gegen den FC Bayern im Viertelfinale der Champions League in Lissabon gegenüber dem Verein seinen Abgang angekündigt und mitgeteilt, er wolle eine Vertragsklausel ziehen, nach der er den Verein ablösefrei verlassen darf.

Nach Ansicht des Klubs ist die Frist zur Ziehung der Klausel für dieses Jahr allerdings bereits im Juni verstrichen. Messis Vertrag läuft bis Juni 2021. Darin soll eine Ausstiegsklausel mit einer Ablösesumme von 700 Millionen Euro verankert sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.