Die Kamerabilder der UEFA sorgten schon zu Beginn der EM für Kritik.

© REUTERS/Christian Hartmann

Fußball-EM
06/15/2016

ZDF reagiert im Streit mit UEFA

Das ZDF setzt beim Spiel der DFB-Elf gegen Polen auch auf eigene Kameras.

von Robert Slovacek

Das ZDF setzt beim zweiten Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft in Saint Denis gegen Polen auf zehn eigene Kameras. Damit reagiert der Öffentlich-Rechtliche auf die Vorfälle nach dem Gruppenspiel von Russland gegen England. Die UEFA hatte Bilder der Ausschreitungen im Stadion nicht gezeigt. ARD und ZDF hatten gegen dieses Vorgehen Protest eingelegt. Die UEFA wies die Vorwürfe allerdings zurück und verwies darauf, dass jeder übertragender Sender auch eigene Kameras im Stadion aufstellen dürfe.

Eigene Live-Kameras nur bei DFB-Spielen im Einsatz

Davon wird das ZDF jetzt Gebrauch machen, allerdings nur bei Spielen mit deutscher Beteiligung. "Wir haben nur bei den deutschen Spielen eine ausreichende Zahl von Live-Kameras im Einsatz, um alles abdecken zu können.", so ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz. Bei den weiteren EM-Spielen werden ebenfalls Kameras von ARD und ZDF verwendet, "Aber diese sind nicht im Live-Einsatz, sondern für Nachberichte und Interviews gedacht" so Gruschwitz weiter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.