© EPA/ALI HAIDER

Sport
11/17/2021

Für Wiesberger geht es noch um Millionen und Qualifikationen

Bernd Wiesberger startet in das Finale der Golf-Saison. Für Österreichs Nummer eins steht in Dubai einiges auf dem Spiel.

Das Wortspiel kostet Bernd Wiesberger nicht einmal mehr ein müdes Lächeln. Mittendrin statt nur Dubai ist der burgenländische Golfprofi auch ab Donnerstag wieder – und zwar im absoluten Spitzenfeld der Elite auf der European Tour. Beim prestigeträchtigen Saisonabschlussturnier, der mit neun Millionen US-Dollar dotierten DP Tour Championship, ist Österreichs Nummer längst Stammgast.

Wiesberger startet als Gesamt-Zehnter in das Finale, seine bisher besten Platzierungen am Jahresende waren zwei neunte und ein dritter Platz. „Der Bewerb ist jedes Jahr eine besondere Herausforderung“, sagt der 36-Jährige, „der Kurs fordert uns Spieler enorm“.

Das Finale soll traditionell zum ultimativen Test für die weltbesten Golfer werden. Dazu passt auch der offizielle Turnierslogan: Mit The best Players on Earth ist auch die Anlage gemeint, die den Namen „Earth Course“ trägt.

Eine große Chance

Für Wiesberger, der nach seinem zweiten Platz in der Vorwoche beim Vorbereitungsturnier in Dubai, mit viel Selbstvertrauen abschlägt, geht es nicht nur um viel Preisgeld. Eine Topplatzierung könnte den Oberwarter wieder unter die Top 50 der Welt bringen. Gelingt ihm dies, ist er bereits frühzeitig für das Masters sowie für die US Open 2022 qualifiziert. Derzeit nimmt er in der Weltrangliste Rang 60 ein.

Beste Chancen auf den Gesamtsieg hat Collin Morikawa. Der Amerikaner startet als Führender in das Finale.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.