Sport
22.05.2017

Frauenlauf: Eine Bestmarke zum 30. Jubiläum

35.140 Läuferinnen aus 90 Nationen sorgten in Wien für ein Spektakel. Es gewann eine Portugiesin.

Was im Jahr 1988 mit 440 Lauf-Pionierinnen begann, zählte gestern, Sonntag, 35.140 Teilnehmerinnen. Die 30. Ausgabe des österreichischen Frauenlaufs in Wien sorgte wieder einmal für allerlei Bestmarken.

Der international und national topbesetzte Elite-Bewerb über die 5-Kilometer-Distanz entwickelte sich zu einem hochspannenden Rennen, in dem anlässlich des diesjährigen Jubiläums die Siegerinnen der vergangenen zwölf Jahre dabei waren. Den Sieg holte sich letztlich die Portugiesin Sara Moreira in 15:35,4 Minuten.

Nach sehr starken ersten Kilometern mit einer Durchlaufzeit von 3:02 Minuten führten noch Susan Krumins aus den Niederlanden sowie die junge kenianische Läuferin Pauline Naragoi Esikon. Nach einem Führungswechsel lagen bei Kilometer vier die Favoritinnen Moreira und Krumins noch gleich auf, ehe sich die amtierende Europameisterin im Halbmarathon auf der Zielgeraden mit einem eindrucksvollen Finish durchsetzte. "Ich bin sehr glücklich über meinen Sieg, vielen Dank für die tolle Unterstützung entlang der Strecke", sagte Moreira.

Wenth auf Platz neun

Beste Österreicherin wurde Jennifer Wenth als Neunte. Die Olympia-Finalistin über 5000 Meter konnte allerdings aufgrund diverser Verletzungen ihren Trainingsalltag nicht nach Plan umsetzen.

Der Frauenlauf war für die 25-jährige Wienerin eine Standortbestimmung, nach ihrer Zeit von 16:51,4 Minuten resümierte sie durchaus zufrieden: "Ich habe mich gefreut das Rennen bestreiten zu können. Ich habe mich gut gefühlt. Die Stimmung auf der Strecke war fantastisch", sagte Wenth.