Sport | Formel-1
07.02.2017

Geschäftsführer Capito von McLaren entlassen

Jost Capito ist nicht mehr Mitglied der McLaren Familie. © Bild: APA/EPA/NIKOS MITSOURAS

Das Team und der Deutsche Geschäftsführer waren auf keinen gemeinsamen Nenner mehr gekommen.

Das englische Formel-1 Team und Jost Capito gehen ab sofort getrennte Wege. McLaren bestätigte den Abschied des deutschen Geschäftsführers am Dienstag. Die Anzeichen haben sich nach dem Rücktritt von Ron Dennis bei McLaren mehr und mehr verdichtet.

McLaren habe sich von Capito erwartet, der während der abgelaufenen Saison verpflichtet wurde, das Auto rasch konkurenzfähig zu machen. Dieses unterfangen scheiterte jedoch. Da Capito aber erst seit wenigen Monaten Teil des operativen McLaren-Geschäfts war, wäre es unfair dem 58-jährigen ein schlechtes Arbeitszeugnis auszustellen. So plant der neue Chef des Teams, Zak Brown, offenbar ohne den früheren Direktor von Volkswagen Motorsport. Unter Capitos Führung wurde VW drei Mal in Folge Weltmeister der Rallye-WM. Gemeinsam mit Sebastian Ogier bildete er ein unschlagbares Duo.

Auch für ein anderes Formel-1 Team gab es schlechte Neuigkeiten. Der deutsche Pascal Wehrlein scheint sich bei seinem Crash beim Race of Champions in Miami schwerer am Nacken verletzt zu haben als bisher angenommen und droht für die Testfahrten in Barcelona Anfang März auszufallen. Für sein neues Team Sauber wäre dies natürlich ein schwerer Rückschlag in der Entwicklungsarbeit.

Ein positives Zeichen gibt es hingegen von Robert Kubica. Der Pole, nach seinem schweren Unfall 2011 bei einer Rallye in Italien nicht mehr in einem Formel-1 Auto gesessen, fühlt sich wieder bereit für ein F1-Comeback. Kubica ist überzeugt, auf 80% der Strecken konkurrenzfähig sein zu können.