Sport | Formel-1
08.07.2017

Spielberg: Bottas sichert sich Poleposition

Der Finne verweist Vettel und Hamilton auf die Plätze zwei und drei.

Die Zutaten stehen bereit für einen spektakulären Großen Preis von Österreich (Start 14.00/live ORFeins, RTL, Sky), nämlich:

Die Ausgangsposition:

Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas startet von der Poleposition, neben ihm steht der Ferrari des in der WM führenden Sebastian Vettel. "Mein Auto ist immer besser geworden, je mehr Grip auf der Strecke war", sagte der Finne. "Mein Ziel ist zu gewinnen." Auch Vettel war zufrieden: "Vielleicht geht morgen noch mehr."

Lewis Hamilton, der am Freitag mit Abstand Schnellster war, geht nur von Rang acht ins Rennen, wegen eines Getriebewechsels fasste er eine 5-Plätze-Strafe aus. Brisant ist dabei, dass der Brite als einziger Fahrer mit dem härteren "Supersoft"-Reifen ins Rennen gehen wird. "Der Reifen ist langsamer, dafür hält er länger. Wir werden sehen, was das im Rennen bringt."

Die Emotionen:

Unmittelbar nach dem Qualifying gaben einander Vettel und Hamilton zwar kurz die Hand, zu einem zweiten Handschlag auf Aufforderung des Interviewers kam es aber nicht mehr. Sind nach Vettels Rempler gegen Hamilton vor zwei Wochen doch nicht alle Wunden geheilt?

Das Wetter:

Regenschauer und Sommergewitter sind am Sonntag in der Obersteiermark möglich. Wechselnde Verhältnisse könnten für ein chaotisches Rennen sorgen.

Die Konkurrenz:

Red Bull hat sich an Mercedes und Ferrari herangearbeitet. Baku-Sieger Daniel Ricciardo lauert hinter Räikkönen auf Platz vier, Fünfter ist Max Verstappen, der in Spielberg offensichtlich die meisten Fans hat. Die Tribünen sind orange eingefärbt.

1. Reihe:
Valtteri Bottas (FIN) Mercedes
Sebastian Vettel (GER) Ferrari

2. Reihe:
Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari
Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull

3. Reihe:
Max Verstappen (NED) Red Bull
Romain Grosjean (FRA) Haas

4. Reihe:
Sergio Perez (MEX) Force India
Lewis Hamilton (GBR) Mercedes (plus fünf Plätze nach Getriebewechsel)

5. Reihe:
Esteban Ocon (FRA) Force India
Carlos Sainz Jr. (ESP) Toro Rosso

6. Reihe:
Nico Hülkenberg (GER) Renault
Fernando Alonso (ESP) McLaren-Honda

7. Reihe:
Stoffel Vandoorne (BEL) McLaren-Honda
Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso

8. Reihe:
Kevin Magnussen (DEN) Haas
Jolyon Palmer (GBR) Renault

9. Reihe:
Felipe Massa (BRA) Williams
Lance Stroll (CAN) Williams

10. Reihe:
Marcus Ericsson (SWE) Sauber
Pascal Wehrlein (GER) Sauber