Formel 1 beschließt Abschied von Grid Girls

EPAepa01373945 A grid girl holds the sign for British Formula One driver Lewis Hamilton of  McLaren Mercedes on the starting grid prior to the Grand Prix of Canada, 08 June 2008 in Montreal, Canada.  EPA/JENS BUETTNER
Foto: EPA Die Damen mit den Nummernschildern gehören nun der Vergangenheit an.

"Wir finden, dass diese Praxis irrelevant und nicht mehr zeitgerecht ist", heißt es in einer Medienmitteilung.

Der Formel-1-Besitzer Liberty Media hat sich dazu entschlossen, die sogenannten Grid Girls abzuschaffen. Das gab die Motorsport-Königsklasse am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt. Die Grid Girls werden auch bei den anderen Motorsport-Serien an Grand-Prix-Wochenenden nicht mehr zum Einsatz kommen, heißt es weiter.

Die Führung der Rennserie begründete dies mit dem gesellschaftlichen Wandel, denen der Aufmarsch leicht bekleideter Mädchen als Grid Girls neben den Rennautos widerspreche. "Wir glauben nicht, dass dieser Brauch passend oder bedeutend für die Formel 1 und ihre bisherigen und künftigen Fans in aller Welt ist", wird Formel-1-Marketingchef Sean Bratches zitiert.

Liberty Media hat sich im vergangenen Jahr einige Bereiche angeschaut, wo man das Gefühl hatte, dass sie ein "Update brauchen, um den Schritt mit der Vision des großartigen Sports", die der neue Besitzer hat, halten zu können. Die Zeit vor den Rennen gehöre "der Zelebrierung des Sports, bei dem eingeladene Gäste und Künstler dem Spektakel ihren Beitrag leisten und Partner ihre Herkunftsländer und Produkte präsentieren können."

Grid Girls gehörten seit Jahrzehnten zu den Formel-1-Rennen. Die jungen Frauen dienten Werbemaßnahmen und trugen meist das Outfit eines Sponsors. Unter anderem standen sie bei der Startaufstellung und hielten die Schilder mit den Namen der Fahrer hoch.

Wir haben Sie bereits im Dezember befragt, was Sie von einer Abschaffung der Grid Girls halten würden. Das ist das Ergebnis:

Übrigens, solche Rennkalender wird es künftig auch nicht mehr geben:

16. März: GP von Australien in Melbourne
Runden: 58
Kurslänge: 5,303 km
  Vorjahressieger: Kimi Räikkönen 30. März: GP von Malaysia in Sepang
Runden: 56
Kurslänge: 5,543 km
  Vorjahressieger: Sebastian Vettel 6. April: GP von Bahrain in Sakhir
Runden: 57
Kurslänge: 5,412 km
  Vorjahressieger: Sebastian Vettel 20. April: GP von China in Shanghai
Runden: 56
Kurslänge: 5,451 km
  Vorjahressieger: Fernando Alonso 11. Mai: GP von Spanien in Montmelo/Barcelona
Runden: 66
Kurslänge: 4,655 km

  Vorjahressieger: Fernando Alonso 25. Mai: GP von Monaco in Monte Carlo   
Runden: 78
Kurslänge: 3,340 km Vorjahressieger: Nico Rosberg 8. Juni: GP von Kanada in Montreal
Runden: 70
Kurslänge: 4,361 km

  Vorjahressieger: Sebastian Vettel 22. Juni: GP von Österreich in Spielberg    
Runden: offen
Kurslänge: 4,326 km

  Letzter Sieger: Michael Schumacher (2003) 6. Juli: GP von Großbritannien in Silverstone
Runden: 52
Kurslänge: 5,891 km

  Vorjahressieger: Nico Rosberg 20. Juli: GP von Deutschland in Hockenheim
Runden: 67
Kurslänge: 4,574 km Vorjahressieger: Sebastian Vettel 27. Juli: GP von Ungarn in Mogyorod/Budapest
Runden: 70
Kurslänge: 4,381 km Vorjahressieger: Lewis Hamilton 24. August: GP von Belgien in Spa
Runden: 44
Kurslänge: 7,004 km Vorjahressieger: Sebastian Vettel 8. Sept.: GP von Italien in Monza
Runden: 53
Kurslänge: 5,793 km Vorjahressieger: Sebastian Vettel 21. Sept.: GP von Singapur in der Marina Bay
Runden: 61
Kurslänge: 5,065 km Vorjahressieger: Sebastian Vettel 5. Oktober: GP von Japan in Suzuka
Runden: 53
Kurslänge: 5,807 km Vorjahressieger: Sebastian Vettel 12. Oktober: GP von Russland in Sotschi  
Runden: offen
Kurslänge: 5,853 km

  Vorjahressieger: - 2. November: GP der USA in Austin           
Runden: 56
Kurslänge: 5,513 km Vorjahressieger: Sebastian Vettel 9. November: GP von Brasilien in Sao Paulo
Runden: 71
Kurslänge: 4,309 km Vorjahressieger: Sebastian Vettel 23. November: GP von Abu Dhabi auf Yas Island
Runden: 55
Kurslänge: 5,554 km

  Vorjahressieger: Sebastian Vettel Konzentrier' dich, Fernando!

(kurier / mod) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?