Sport 01.04.2012

"Es gibt zu wenig Nachwuchs in Österreich"

© Bild: AP

Kommende Woche spielen 5000 Jugendliche beim Osterturnier in Wien. Teamchef Asceric sieht dennoch Nachholbedarf.

Wenn sich in der kommenden Woche beim Osterturnier 5000 jugendliche Basketballfreunde in Wien tummeln, dann freut das auch Neno Asceric. Noch mehr würde es Österreichs Herren-Teamchef allerdings begrüßen, wenn sich in der heimischen Basketball-Szene mehr tun würde.

Österreich belegt derzeit Rang 75 in der FIBA-Weltrangliste. Seit dem Bestehen konnte sich das Nationalteam noch nie für Weltmeisterschaften oder Olympische Spiele qualifizieren. "Basketball hat in Österreich noch nicht den Stellenwert", sagt Asceric, dem vor allem der fehlende Nachwuchs hierzulande Sorgen bereitet. Auch die Auswahl der Spieler, die dem 46-jährigen gebürtigen Serben fürs Nationalteam überhaupt zur Verfügung stehen, ist begrenzt.
Der Headcoach und Meister-Trainer der Oberwart Gunners über ...

... Nachwuchssorgen "Es gibt viel zu wenig Nachwuchs in Österreich. Für das Nationalteam kommen gerade 25 bis 30 Spieler infrage. Das ist zu wenig, es müssten 50 bis 60 sein. Nur über die Breite kann man auch mehr Qualität bekommen und diese fehlt uns noch. Wir müssen die jungen Leute weg von den Fernsehgeräten und in die Sporthallen bekommen."

... das Osterturnier "Das ist prinzipiell eine sehr gute Sache, die dem Sport Aufmerksamkeit bringt. Aber wir müssen einen Weg finden, solche Veranstaltungen auch im Rest von Österreich populär zu machen. Nicht nur in der Hauptstadt Wien, sondern auch in den Bundesländern."

... fehlenden Stolz "In Österreich interessiert man sich nicht für Sport – schon gar nicht abseits von Skifahren und Fußball. Aufgrund der fehlenden Wertschätzung fehlt es den österreichischen Spielern auch an Stolz und Selbstvertrauen. Das muss sich ändern!"

 

Osterturnier: 1700 Spiele

Programm
Von 2. bis 7. April findet zum 22. Mal das Basketball-Osterturnier in Wien statt. Über 1700 Spiele werden in der ganzen Stadt ausgetragen. Das Zentrum ist die Stadthalle, der Eintritt zu den Spielen ist frei.

Mittwoch, 20.15 Uhr: All Star Day in Kooperation mit der Bundesliga (Stadthalle, Halle B).
Freitag, 18 Uhr: Slam Dunk Contest mit Live Acts, ab 19.15 Uhr: Finalspiele der Unter-20-Teams (Damen und Herren)

Mehr zum Thema

  • Hintergrund

  • Hauptartikel

Erstellt am 01.04.2012