Sport 25.03.2012

Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Lee gewann 500-m

Nach vier Titeln in Serie ist die deutsche Eisschnellläuferin Jenny Wolf als 500-m-Weltmeisterin entthront worden.

Bei der Einzelstrecken-WM in Heerenveen kam die Berlinerin am Sonntag nur auf den sechsten Platz. Den Titel nach zwei Läufen holte sich erstmals Olympiasiegerin Lee Sang-Hwa. Die Südkoreanerin lief in 38,03 und 37,66 Sekunden jeweils Bestzeit.

Zweite wurde Weltrekordlerin und Sprint-Weltmeisterin Yu Jing aus China vor der Niederländerin Thijsje Oenema. Auch im Herrensprint durfte Südkoreas Team jubeln. Mo Tae-Bum sicherte sich denkbar knapp seinen ersten Weltmeistertitel über 500 m. Der Olympiasieger gewann mit 69,64 Punkten und hatte in der Addition beider Läufe nur eine Hundertstelsekunde Vorsprung auf den niederländischen Lokalmatador Michel Mulder. Den dritten Platz belegte der Finne Pekka Koskela.

In den beiden Teamverfolgungs-Bewerben bescherten Damen und Herren den Gastgebern zweimal Gold.

Erstellt am 25.03.2012