Sport
11.03.2012

Eisschnelläuferin Rokita in Berlin am Podest

Zum Abschluss der Weltcupsaison hat Anna Rokita am Sonntag in Berlin mit Platz drei im Massenstartrennen den größten Weltcuperfolg ihrer Karriere erreicht.

Die 26-Jährige, die schon eine Woche zuvor mit Rang vier in Heerenveen aufhorchen hatte lassen, musste sich beim Finale in Berlin lediglich der 40-jährigen Deutschen Claudia Pechstein sowie Mariska Huisman aus den Niederlanden geschlagen geben.

Rokita, die hofft, dass der Bewerb ins olympische Programm aufrückt, tat damit auch in der Spartengesamtwertung einen großen Schritt nach vorne, verbesserte sich noch vom siebenten auf den dritten Endrang. Hier hatte die Innsbruckerin mit 175 Punkten das Nachsehen gegenüber Huismann (320) und Pechstein (310). Für Pechstein war der Sieg in Berlin der erste Weltcuperfolg seit November 2008.

Für Roktia steht zum Saisonabschluss noch ein Antreten über 3.000 m bei den Einzelstrecken-Weltmeisterschaften in Heerenveen (22. bis 25. März) auf dem Programm.