Sport
15.12.2011

Ein Professor im KURIER-Sport

KURIER-Sportredakteur Wolfgang Winheim wurde für seine Verdienste der Berufstitel "Professor" verliehen.

Er ist neben Heinz Prüller der längstdienende Sportreporter in Österreich; er ist der längstdienende Redakteur der KURIER- Geschichte; das ist freilich noch lange kein Verdienst. Verdienstvoll ist hingegen, was Wolfgang Winheim für den KURIER geleistet hat. Geboren 1946, begann Herr WW, wie er von den Kollegen genannt wird, im Jahr 1966, unsere Tageszeitung mit seinen "Tagebüchern" und Reportagen zu bereichern.

Wolfgang Winheim schreibt also seit 45 Jahren für den KURIER. Er berichtete von 15 Ski-Weltmeisterschaften, 15 Olympischen Spielen und neun Fußball-Weltmeisterschaften. Er hat sich stets höchst seriös verhalten, beruflich wie menschlich. Er genießt größtes Ansehen bei Sportlern wie bei Konkurrenz-Zeitungen, was keine Selbstverständlichkeit ist.

Für seine Verdienste wurde Wolfgang Winheim im Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur von Sektionschef Kurt Nekula der Berufstitel "Professor" verliehen. Überhaupt war’s ein Journalisten-Tag auf dem Minoritenplatz, u. a. kamen Helmut A. Gansterer und Engelbert Washietl zu professionalen Ehren.