Sport
29.09.2016

Ehrung: Pöltl und Ruprecht Wiens "Sportler des Jahres"

Mannschaften des Jahres wurden Handball-Triplesieger Fivers und die synchronschwimmenden Alexandri-Drillinge.

Basketballer Jakob Pöltl und Gymnastin Nicol Ruprecht sind am Mittwochabend im Festsaal des Wiener Rathauses zu Wiens Sportlern des Jahres gekürt worden. Mannschaften des Jahres wurden Handball-Triplesieger WAT Fivers Margareten und die synchronschwimmenden Alexandri-Drillinge Anna Maria, Eirini Marina und Vasiliki Pagona.

Für ihr Lebenswerk wurden Ex-Fußball-Tormann Michael Konsel und Andrea Scherney, Pionierin des Behindertensports, ausgezeichnet. Pöltls "Stern" nahm bei der Veranstaltung "Sportstars 2016" seine Mutter Martina entgegen, eben von einem Besuch bei ihrem 20-jährigen Sohn in dessen Vorbereitung auf den NBA-Auftakt zurückgekommen. Ruprecht ist gebürtige Tirolerin, aber schon seit sieben Jahren Wahl-Wienerin. Bei Olympia in Rio de Janeiro belegte die 23-Jährige Rang 20.

Zu den Behindertensportlern des Jahres wurden Diskuswerfer Bil Marinkovic und Speerwerferin Natalija Eder gekürt, Vierter bzw. Dritte der Rio-Paralympics. Den Preis für die beste Nachwuchsarbeit heimsten die Vienna D.C. Timberwolves ein, bei denen auch Pöltl groß geworden ist. Letztlich wurde die Inklusionsarbeit von Fußball-Rekordmeister Rapid für sein "Special Needs Team" mit dem Preis für herausragendes gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet.