Sport 11.03.2013

Djokovic weiter ungeschlagen

ALTERNATE CROP OF CAMT146--Novak Djokovic, of Serbia, celebrates after winning a game over Fabio Fognini, of Italy, during their… © Bild: AP/Mark J. Terrill

Der Serbe ist weiterhin das Maß aller Dinge. Peya gewinnt mit Partner Soares sein Erstrunden-Spiel.

Der Serbe Novak Djokovic ist im Tennis-Jahr 2013 weiter ungeschlagen. Der Weltranglisten-Erste siegte am Sonntag (Ortszeit) beim Masters-1000-Turnier von Indian Wells in seinem Auftakt-Match gegen den Italiener Fabio Fognini 6:0,5:7,6:2 und steht damit in Runde drei. Auch der drittgereihte Andy Murray gab einen Satz ab, der Schotte gewann gegen den Russen Jewgeni Donskoi 5:7,6:2,6:2.

Für Djokovic war es sein heuer 14. Erfolg, jahresübergreifend ist er sogar seit 31. Oktober bzw. in 19 Partien unbesiegt. Gegner um einen Achtelfinalplatz ist nun der Bulgare Grigor Dimitrow (Nr. 31). Der Australian-Open-Sieger war nach einem 19-minütigen ersten Satz auch im zweiten Durchgang bereits 4:2 in Front gelegen, musste nach Vergabe eines Matchballs aber noch in einen dritten Satz.

Djokovic selbstkritisch

"Fabio hat im zweiten Satz gut gespielt, aber es war mein Fehler", sagte Djokovic. "Ich habe schrecklich gespielt und habe ihm damit die Möglichkeit gegeben, zurückzukommen." Murray hingegen hatte mit einem 1:5 einen miserablen Start gehabt. Anders als Djokovic hatte der 25-Jährige seit den Australian Open bzw. dem 27. Jänner nicht gespielt. "Ich war ein wenig nervös", meinte der Olympiasieger.

Nadal, Federer, Djokovic und Murray wieder vereint

Rafael Nadal bei seinem ersten Hartplatz-Turnier seit seiner Knieverletzung
Rafael Nadal of Spain hits a return against Ryan Harrison of the U.S. during their match at the BNP Paribas Open ATP tennis tour… © Bild: Reuters/DANNY MOLOSHOK
Es ist das erste Turnier seit Wimbledon 2012, an dem Novak Djokovic, Andy Murray, Roger Federer und Rafael Nadal teilnehmen. Für Nadal ist es der erste Hartplatz-Event nach seinem Comeback, schon im Viertelfinale könnte er auf Federer treffen. Auf dem Weg dahin sind auch andere Topspieler wie der Argentinier Juan Martin del Potro (7) oder Jo-Wilfried Tsonga (8). Der Franzose trifft nun auf Mardy Fish (32).

Der US-Routinier hatte seit den US Open wegen Herzproblemen pausiert, nun bezwang er Landsmann Bobby Reynolds in drei Sätzen. "Es hat Monate gedauert, bis ich ein Glas Wein zum Essen trinken oder mit meiner Frau ins Kino gehen konnte", sagte Fish. "Auch Rücktrittsgedanken habe er gehabt. "Ich kämpfe noch immer gegen viele Dämonen in mir. Aber es ist schon unglaublich, dass ich wieder spiele."

Favoritensiege bei den Damen

Im Damen-Turnier zogen die ersten acht Spielerinnen ins Achtelfinale ein, darunter die Russin Maria Scharapowa (2), die Polin Agnieszka Radwanska (3), die Tschechin Petra Kvitova (5) und die Französin Marion Bartoli (9). Mit Mallory Burdette ereilte die Bezwingerin von Tamira Paszek das Out, die US-Qualifikantin unterlag der Russin Maria Kirilenko (13) in drei Sätzen.

Alexander Peya (re.) mit Doppelpartner Bruno Soares
epa03424340 Alexander Peya (R) of Austria and Bruno Soares of Brazil in action against Leander Paes of India and Elena Vesnina o… © Bild: APA/TOMOYUKI KAYA
Ein Erfolgserlebnis gab es für Alexander Peya, der Wiener gewann mit dem Brasilianer Bruno Soares sein Erstrunden-Doppel gegen Robin Haase/ Gilles Simon ( NED/FRA) 6:2,6:2. Nun wartet das spanische Nummer-2-Duo Marcel Granollers/ Marc Lopez. Jürgen Melzer konnte mit seinem Partner Leander Paes nicht zum Auftakt-Match antreten. Laut Info von www.tennisnet.com hatte der Inder 40 Grad Fieber.
Erstellt am 11.03.2013