Sport 09.04.2012

Die Darts-Elite kommt nach Österreich

Von wegen Wirtshaus-Sport! Die genialsten Wurfpfeil-Werfer der Welt zeigen Ende April in Wiener Neustadt ihr bewundernswertes Können.

Es hat auf den ersten Blick irgendwie irgendwas Kindisches, wenn erwachsene Männer in bunten XXL-Shirts 2,37 Meter vor einer Wand stehen und laufend Wurfpfeile auf eine Scheibe schmeißen.

Sportler sehen anders aus als diese Wirtshaus-Athleten, möchte man meinen. Und dennoch ringen uns die Herren Bewunderung ab, wenn sie mit der Akribie eines Mathematik-Professors ins Schwarze treffen, das beim Darts rot ist.

Mathematisch firm müssen die Spieler tatsächlich sein, da sie vor jeder Aufnahme den schnellstmöglichen Weg von 501 auf null im Kopf ausrechnen müssen.

Vom 27. bis 29. April gastiert die European Tour des Verbandes PDC in der Arena Nova zu Wiener Neustadt. Das bedeutet, dass die Fans den besten 32 Darts-Akrobaten der Welt auf die flinken Finger schauen dürfen. "Die Stars haben eine Startverpflichtung", sagt Veranstalter Alfred Söls, "das Turnier ist attraktiv wie nie." Freitag und Samstag werden je 16 Livepartien geboten, am finalen Sonntag kann man Achtel-, Viertel-, Halbfinale und das Endspiel verfolgen.

The Power

Phil Taylor
© Bild: PDC

Auch Phil Taylor wird kommen. Nicht der englische Fußball-Spieler (geboren 1917); auch nicht der englische Schlagzeuger der Heavy-Metal-Band Motörhead (geboren 1954); sondern Phil "The Power" Taylor (geboren 1960), der Meister der Pfeile, der 15-fache Weltmeister, der in seiner Karriere allein an Preisgeldern 5,5 Millionen Euro verdient hat – das veranschaulicht den Stellenwert dieses Mannes recht deutlich.

"The Power" ist ein Superstar in England, er steht auf einer Stufe mit dem Fußballer David Beckham, Snooker-Künstler Ronnie O’Sullivan und dem Sänger Robbie Williams, der ebenfalls aus Stoke-on-Trent stammt. Williams schenkte Taylor übrigens einen "Brit Award", den er bekommen hatte – die Auszeichnung für den besten Song des Jahres.

Gut möglich, dass Phil Taylor nicht einmal durch Wiener Neustadt spazieren kann, ohne erkannt zu werden. Er hat weltweit Anhänger, die ihm vor allem um den Jahreswechsel die Daumen drücken, wenn er in unseren Wohnzimmern vorbeischaut.

Der TV-Sender Sport1 überträgt die PDC-WM seit 2005 live, die Stimmung im Londoner Alexandra Palace muss bombastisch sein, wenn Taylor einmarschiert und von Snap "The Power" aus den Boxen dröhnt; wenn Zähler-Legende Russ Bray mit seiner rauen Paolo-Conte-Stimme "Onehundertandeighty" ins Mikrofon schreit; wenn die Niederländer ausgepfiffen werden, aber nur ein bisschen, weil die Briten ja faire Sportsmänner sind.

The Barney

Raymond van Barnefeld
© Bild: REUTERS

Apropos Niederländer: Auch Raymond van Barnefeld wird in Wiener Neustadt vorbeischauen, es könnte also zum Duell der ewigen Rivalen kommen. 2007 krönte sich der ehemalige Briefträger zum Weltmeister, im denkwürdigen Finale, das mehr als drei Stunden dauerte, setzte er sich gegen Taylor im Sudden Death mit 7:6 durch.

Das Spiel

Das Prinzip: Zwei Spieler werfen abwechselnd mit drei Pfeilen auf eine Scheibe. Diese ist in 62 Felder unterteilt, die verschiedene Punktwerte haben und getroffen werden müssen. Ziel ist es mit weniger Würfen als der Gegner von 501 Punkte auf null zu kommen, wobei der letzte Dartpfeil in einem der doppelt zählenden Felder oder im Bullseye landen muss.

Bei diesem Sport geht es um Präzision, Nervenstärke und Mathematik: Die Spieler müssen den besten Weg zum Zielpunktstand berechnen können.

Die Scheibe: Die Dartsscheibe besteht aus Kork Sisal und Synthetikmaterial um ihr ein "borstiges" Aussehen zu geben. Die Felder sind mit Draht markiert. Trifft der Dartpfeil ein Feld und bleibt Stecken, zählt der Wurf auch wenn der Dartpfeil zur Seite biegt. Prallt der Pfeil ab und fällt zu Boden, zählt der Wurf nicht.

Der Pfeil: Das erlaubte Höchstgewicht eines Dartpfeils beträgt 50 Gramm. Die Spitz kann aus Messing (billigste Variante(Nickel-Silber-Legierung oder Wolfram (teuerste Option) sein. Der Schaft besteht aus Kunststoff oder Aluminium. Das Flight ist austauschbar und entweder aus Nylon oder flexiblem Kunststoff.

Die Fakten: Mehr als sechs Millionen Menschen spielen regelmäßig Darts.

Darts ist ein beliebter TV-Sport - in Großbritannien und den Niederlanden schauen bis zu fünf Millionen Menschen zu.

Der schnellste Weg 501 auf Null führt über neun Würfe, z.B. sieben Mal Triple 20, Triple 19, Doppel 12

Das Turnier in Wiener Neustadt

Die European Tour der PDC macht vom 27. bis 29. April in der Arena Nova Station. Die besten 32 Spieler der Welt haben Startverplichtung, darunter Phil Taylor, Adrian Lewis, Raymond van Barneveld und Simon Whitlock.

Gespielt wird jeweils von 13 bis 17 Uhr und 19 bis 23 Uhr.
Karten unter www.pdc-europe.net



( Kurier ) Erstellt am 09.04.2012