Sport
07.04.2012

Davis Cup: Wussten sie, dass...

Seit 1900 wird das beste Nationalteam im Tennis gekürt, die Teilnehmerzahl stieg mittlerweile von zwei auf 123 Teams.

Mühsam wurde der Davis-Cup-Pokal hin- und hergeschleppt. Von der Eingangshalle in die Europa-Halle und wieder zurück. Die Spanier können den heiß begehrten Wanderpokal in Oropesa del Mar auch als einzige Nation präsentieren, weil er ihnen ja gehört.

Und die Österreicher, die Gegner im Viertelfinale, marschieren am Tag gefühlte 20-mal vorbei. Um die begehrte Trophäe wird seit dem Jahr 1900 gespielt. Die besten Tennisteams kämpfen jährlich um die hässlichste Salatschüssel der Welt in einem Teambewerb, der mittlerweile 123 Mannschaften umfasst.

Aber wussten Sie, dass ...

... es 74 Jahre dauerte, bis ein anderes Land als die USA (Rekordchampion mit 32 Titel), Großbritannien, Australien (anfangs Australasien) oder Frankreich gewonnen hat? 1974 siegte Südafrika.

... im ersten Jahr nur zwei Mannschaft um den Davis-Cup spielten? Das logische Endspiel lautete USA gegen Großbritannien.

... noch immer ein Österreicher einen Rekord hält? Horst Skoff spielte 1989 im Dusika-Stadion die längste Partie seit Einführung des Tie-Breaks. Der viel zu früh verstorbene Kärntner schlug den Schweden Mats Wilander, damals Nummer zwei der Welt, in sechs Stunden und vier Minuten 6:7, 7:6, 1:6, 6:4, 9:7. Die längste Partie überhaupt endete ebenso mit einer Niederlage von Wilander: 1982 gewann der US-Star John McEnroe in sechs Stunden und 22 Minuten 9:7, 6:2, 15:17, 3:6 und 8:6.

... die schlechtesten europäischen Länder im Jahr 2011 Albanien und Malta waren? Die beiden Länder wurden in der Europa-Zone III gemeinsam Elfter.

... die meisten Siege im Davis-Cup ein Italiener gefeiert hat? Nicola Pietrangeli gewann ab 1954 bei 66 Teilnahmen insgesamt 120 Spiele. Nummer eins in Österreich ist Thomas Muster, der von 1984 bis 1996 nach 45 Matches als Sieger vom Platz marschierte. Jürgen Melzer hat auch schon 27 Spiele gewonnen – allerdings nach der gestrigen Niederlage gegen Almagro auch 31 verloren. Von den gegenwärtigen Davis-Cup-Spielern hat Oliver Marach die beste Bilanz: Vor dem heutigen Doppel hält der Grazer bei fünf Siegen und einer Niederlage, die er im Februar gegen die Russen hinnehmen musste.

... Österreichs Rekordspieler an Teilnahmen Alexander Antonitsch heißt? Der Kärntner stand 27-mal im Aufgebot, sein Landsmann Hans Kary 26-mal. Jürgen Melzer ist in Spanien ebenfalls das 26. Mal mit dabei. Weltrekordhalter ist Bader Mohammed Almuquail mit 68 Teilnahmen. Der Araber hat wohl ihn seinem Leben nichts anderes gemacht.

... der beste Davis-Cup-Spieler im vergangenen Jahr Rafael Nadal war? Der Spanier, der gegen Österreich fehlt, gewann sechs Spiele und verlor keine Partie.

... der jüngste Davis-Cup-Spieler 14 Jahre und fünf Tage alt war? Kenny Banzer spielte 2000 für Liechtenstein gegen Algerien.

... der älteste Spieler Gadofin Koptigan Yaka war? Der Spieler aus Togo war bei seinem letzten Einsatz 60 Jahre und 247 Tage alt. Da hat Thomas Muster noch Zeit, falls er wieder einen Rücktritt vom Rücktritt überlegt.

... es die meisten Games in einem Match 1982 in Venezuela gab? Jorge Andrew schlug den Kanadier Harry Fritz 16:14, 11:9, 9:11, 4:6 und 11:9. Erst nach 100 Games waren die Zuschauer erlöst und die Partie beendet.

... der nerven- und konditionsstärkste Einzel-Spieler Nicolas Lapentti war? Der Grundlinienspieler aus Ekuador hat die beste Fünf-Satz-Bilanz, verlor nur vier von 17 Matches.

... es in der Weltgruppe nur einmal einen Länderkampf gab, in dem alle fünf Spiele über fünf Sätze gingen? Ekuador verlor 2003 zu Hause gegen Rumänien.

... Österreich noch nie nach einem 0:2-Rückstand im Davis-Cup noch gewonnen hat?

... einmal 76 Games in einem Satz gespielt wurden? Die Amerikaner Stan Smith und Erik van Dillen gewannen 1973 gegen die Chilenen Patricio Corneja und Jaime Fillol 39:37. Der absolute Tennis-Rekord wurde aber beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon aufgestellt – der Amerikaner John Isner schlug 2010 den Franzosen Nicolas Mahut im fünften Satz mit 70:68.

Aber das ist ein anderes Kapitel.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Hintergrund

  • Kommentar