Sport 14.01.2012

Chicago siegte in NBA gegen Boston 88:79

Die Chicago Bulls haben am Freitag ihre Spitzenposition in der National Basketball Association (NBA) erfolgreich verteidigt.

Die Chicago Bulls haben am Freitag ihre Spitzenposition in der National Basketball Association (NBA) erfolgreich verteidigt. Die "Bullen" feierten angeführt von "MVP" Justin Rose (25 Punkte/7 Assists), der zuletzt beim Erfolg gegen Washington wegen einer Fußverletzung gefehlt hatte, einen 88:79-Sieg bei Rekordmeister Boston.

Topscorer des Tages war erneut Kobe Bryant. Der 33-jährige Guard führte die Los Angeles Lakers mit 42 Punkten zum 97:92-Heimsieg über die Cleveland Cavaliers und erzielte damit zum dritten Mal in Folge zumindest 40 Zähler. Während die Lakers ihren fünften Triumph en suite fixierten, befindet sich Titelfavorit Miami weiter im Tief. Die Heat-Equipe unterlag bei den Denver Nuggets klar 104:117 und musste somit die dritte Niederlage in Serie zur Kenntnis nehmen.

Der deutsche NBA-Star Dirk Nowitzki knackte indes als 23. Spieler der NBA-Geschichte die Marke von 23.000 Punkten. Diese fiel, als der 33-Jährige beim 102:76-Sieg seiner Dallas Mavericks gegen die Milwaukee Bucks nach 17 Minuten einen Freiwurf verwertet hatte, die Zuschauer spendeten im Anschluss stehende Ovationen. "Meilensteine werden großartig sein, wenn ich in zehn oder 15 Jahren auf meine Karriere zurückblicke", sagte Nowitzki, "aber im Moment versuche ich meinem Team zu helfen, so viele Spiele wie möglich zu gewinnen."

Unter den aktiven Profis haben nur Kobe Bryant und Kevin Garnett mehr Punkte erzielt. Führender der Karriere-Punkteliste ist der Star der 1970er und 1980er Jahre, Kareem Abdul-Jabbar, mit 38.387 Zählern.

Erstellt am 14.01.2012