Sport | Bundesliga
02.11.2017

TV-Deal: Was sich nach dem einstimmigen Beschluss ändert

Warum alle Klubs für die Sky-Millionen gestimmt haben und welche Ankick-Zeiten geplant sind.

Dieser Millionen-Deal der Bundesliga ändert im TV ab Sommer 2018 alles.

Warum? Der KURIER hat Antworten.

Welche Klubs stimmten für die Exklusivrechte für Sky?

Alle. "Es gab in der Klubkonferenz Einstimmigkeit. Das ist bei einer Entscheidung für vier Jahre und so viel Geld ein starkes Zeichen", erklärt der Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer. Selbst aus dem geschlagenen ORF-Lager heißt es, dass die von Sky gebotenen knapp 35 Millionen pro Jahr "für Österreich wirklich viel sind".

Welche Spiele kann man künftig noch im Free-TV sehen?

Aus der neuen Zwölferliga nur noch vier Partien pro Saison. Der Cup-Bewerb wird an ORF und Privatsender vergeben, und die Spiele des Nationalteams bekommen über den ORF Millionen-Quoten. Die Champions League läuft ab Sommer auf Sky, die Europa League auf Puls4.

Welche Rechte wird Sky noch weiterverkaufen?

Sky hat alle Spiele und auch die Produktion gekauft. Vereinbart ist, dass in Absprache mit der Bundesliga vier Live-Spiele pro Saison, eine Zusammenfassung pro Runde und Internet-Clips weiterverkauft werden. Der Erlös fließt an Sky. Sollte neben dem sicher eingehenden Angebot des ORF (der eine große Abend-Show andenkt) auch Servus TV und Puls4 mitbieten, kann sich der Pay-TV-Sender Millionen wieder zurückholen.

Wie viel kostet derzeit ein Sky-Paket in Österreich?

Für 29,99 Euro pro Monat gibt es das Sportpaket mit der österreichischen Bundesliga, Champions League, Europa League, einem Großteil der deutschen Bundesliga, Formel 1, Golf, Tennis und Basketball. Für die Bundesliga wird es auch Tickets für einzelne Spiele geben. Erwartet wird ein neues Österreich-Angebot von Sky, der Preis ist noch offen.

Gibt es schon Ankick-Zeiten?

Es gibt je drei Spiele am Samstag und am Sonntag. "Fixiert ist, dass am Samstag zwischen 14.30 und 19 Uhr angepfiffen wird. Am Sonntag zwischen 14.30 und 17 Uhr", verrät Ebenbauer. Für die Spiele im neuen Meister-Play-off ab Frühjahr 2019 wird ein Freitagabend-Termin pro Runde angedacht.

Was passiert mit der Ersten Liga?

Nach dem Verlust von Bundesliga und Champions League ist ein Angebot des ORF für die neue 16er-Liga ein Muss. "Wir schreiben demnächst die Rechte aus. Unser Ziel sind ein Livespiel und eine Zusammenfassung aller Partien pro Runde", sagt Ebenbauer.