Sport | Bundesliga
31.10.2017

TV-Revolution: Sky sichert sich Bundesliga-Rechte

Die Bundesliga hat sich mit dem TV-Sender Sky auf einen Exklusiv-Vertrag ab der Saison 2018/19 geeinigt.

Die österreichische Fußball-Bundesliga wird in Zukunft nur noch im Pay-TV zu sehen sein. Das teilte die Liga am Dienstagabend in einer Aussendung mit. Demnach habe man sich mit Sky darauf geeinigt, dass der Anbieter die "weltweiten und exklusiven Verwertungsrechte an der Tipico Bundesliga für die Spielzeiten 2018/19 bis 2021/22" exklusiv erhalte.

Enthalten in dem neuen Paket sind sämtliche 195 Spiele der neuen Zwölferliga. Im Free-TV wird es nur noch eine Highlight-Sendung und insgesamt vier Spiele pro Saison geben. Wer diese übertragen wird, ist noch offen; es sollen mit potentiellen Partnern Gespräche geführt werden. Der neue Vertrag bringt der Bundesliga eine 40-prozentige Steigerung gegenüber dem aktuellen Vergabezeitraum, wie es in der Aussendung heißt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir auf einem guten Weg sind, mit Sky die bewährte Partnerschaft zu verlängern. Die deutliche Erlössteigerung ist eine gute Nachricht für den österreichischen Spitzenfußball und die zukünftige Weiterentwicklung damit gesichert“, sagt Bundesliga-Präsident Hans Rinner.

Fixiert sind mit dem neuen Vertrag auch die Aufteilung der Spiele an einem Bundesliga-Wochenende. Demnach werden jeweils drei Spiele am Samstag und drei am Sonntag ausgetragen. „Ein TV-Vertrag ist weit mehr als eine reine Vertragssumme, es geht vor allem auch um Spieltage, Ankickzeiten und verbleibende Rechte für Klubs und Verband“ erklärt Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer. „Es gilt, die beste Lösung für die Klubs, Fans und den österreichischen Spitzenfußball im Allgemeinen zu finden“.

Alle Hintergründe lesen Sie morgen auf Kurier.at