Sport | Bundesliga
22.02.2018

Historische Chance für Salzburg und Bundesliga

Salzburg kann gegen Real Sociedad mehr als den Achtelfinal-Einzug fixieren.

30 Heimspiele nicht verloren, 26 Pflichtspiele ungeschlagen, 16 Europacup-Spiele ungeschlagen – die Salzburger Erfolgsserien machen Hoffnung, dass es zum zweiten Mal in der Klubgeschichte mit dem Aufstieg ins Achtelfinale der Europa League klappt.

Nach dem 2:2 in San Sebastian gegen Real Sociedad würde im heutigen Rückspiel (21.05 Uhr) in der Red-Bull-Arena etwa ein 0:0 oder ein 1:1 reichen, um wie 2014 die Runde der letzten 16 Klubs im kleineren Europacup-Bewerb zu erreichen.

Bei jedem Heimsieg wäre Österreichs Leader sowieso weiter. Eng würde es natürlich werden, wenn Salzburg wie im Hinspiel zwei Gegentore bekommen würde. So viele Treffer wurden in der Red-Bull-Arena in dieser Saison nur einmal kassiert – beim 2:2 gegen Rapid im September.

Detailfrage

"Es wird auf kleine Details ankommen", sagt Routinier Andreas Ulmer – neben Innenverteidiger Andre Ramalho einer der zwei Spieler aus der Startelf, die vor vier Jahren Ajax im Sechzehntelfinale ausgeschaltet hat, der auch heute dabei sein wird.

Christoph Leitgeb, im Frühjahr 2014 Stammkraft, fällt auch heute mit einem Mittelhandknochenbruch verletzt aus. Torhüter Alexander Walke saß in den beiden Spielen gegen die Niederländer auf der Bank, Valon Berisha wurde beim 3:0-Auswärtssieg eingewechselt. Der Kosovare, der in San Sebastian verletzt gefehlt hatte, könnte im heutigen Heimspiel dabei sein.

Dass es auch heute eng werden wird, hat schon das hitzige Hinspiel im Baskenland gezeigt. Real Sociedad, ein Mittelständler in der spanischen Primera División, hat durchaus die Mittel, um Salzburg unter Druck zu setzen. Österreichs Meister hat aber ebenfalls die Qualität, um die defensiven Schwächen des Gegners auszunützen.

"Es wird wohl nicht auf ein 0:0 hinauslaufen", ist sich Trainer Marco Rose sicher. Er nimmt seine Elf in die Pflicht. "Ich möchte von meinen Spielern sehen, dass sie aufsteigen wollen", sagt der Deutsche, der nur eines von 39 Pflichtspielen in dieser Saison verloren hat.

Rose weiß auch, wie man sich gegen den aktuell Tabellen-Zwölften der spanischen Primera Division durchsetzen kann: "Wir müssen mutig nach vorne spielen und fleißig verteidigen."

Salzburg kämpft dazu auch noch um eine historische Chance. Ein Heimsieg könnte bereits die Fixierung des elften Platzes im UEFA-Länder-Ranking 2018 bedeuten. Und dieser könnte Österreichs Meister in der Saison 2019/’20 erstmals einen Fixplatz in der Champions League bringen. Noch fehlt allerdings dafür die Bestätigung des europäischen Verbandes. Zuletzt wurde die für die Verteilung der Europacup-Startplätze maßgebliche Access List immer erst im Monat Mai veröffentlicht.

Anpfiff um 21.05 Uhr

Sechzehntelfinale, Rückspiel:

SalzburgReal Sociedad (Donnerstag, 21.05 Uhr/live Puls4, Sky, Red-Bull-Arena, SR Karasew/RUS, Hinspiel 2:2)

Letzte Infos: Bei Salzburg fehlen Caleta-Car (gesperrt), Leitgeb (Handbruch) und Pongracic (Grippe). Bei den Spaniern sind Willian Jose, Martinez, Prieto und Moreno (alle verletzt) nicht dabei.