Fritz Stuchlik und ÖFB gehen getrennte Wege

08.05.2009 Linz, Gugl Linzer Stadion, Fussball, T - Mobile Bundesliga, LASK - Altach Schiedsrichter Fritz Stuchlik Copyrigh… © Bild: Georg Diener/DIENER / Leena Manhart

Rote Karte für den 52-jährigen Wiener: Stuchlik war zuletzt als Schiedsrichter-Manager beim Fußball-Bund

Zuerst wurde Fritz Stuchlik vom ÖFB suspendiert, knapp danach gab es eine Einigung, das Dienstverhältnis mit dem Schiedsrichter-Manager in beiderseitigem Einvernehmen aufzulösen. Das gab der ÖFB am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt. Über den Grund der Trennung gibt es keine Angaben.

Über eine Neubesetzung der Funktion des Schiedsrichter-Managers wird zeitnah entschieden werden, heißt es seitens des ÖFB.

Einsamer Rekord

Der 52-Jährige war von 1994 bis 2009 als FIFA-Schiedsrichter tätig und zeigte Ryan Giggs (über 1000 Profi-Einsätze) als einziger Referee die Rote Karte.

Stuchlik galt als der bekannteste, aber auch am meisten polarisierende Mann seiner Zunft. Nach der aktiven Karriere gab er die Linie bei der Regelauslegung vor und war bis Sommer für die Besetzung der Unparteiischen in der Liga zuständig.

Bis zuletzt arbeitete Stuchlik als Schiedsrichter-Manager für den ÖFB, um die Rahmenbedingungen der Referees zu organisieren.

( kurier.at ) Erstellt am 08.03.2018