Sport | Bundesliga
14.08.2017

Austria hofft auf ein Talent und einen Oldie

Spielmacher Grünwald fällt bis zum Saisonende aus - Prokop oder De Paula sollen den Kapitän im Herbst ersetzen.

"Natürlich mache ich mir jetzt Gedanken über mögliche Alternativen." Austria-Trainer Thorsten Fink ist einmal mehr dazu gezwungen, einen wichtigen Spieler zu ersetzen. Denn Alexander Grünwald, etatmäßiger Kapitän und Spielmacher der Veilchen, geht vorüber gehend von Bord, weil er sich heute in Deutschland von Doktor Bönisch am Knie operieren lassen muss. Diagnose Knorpelschaden, das Comeback ist erst für 2018 geplant.

Der personelle Aderlass in der Ära Fink ist nicht so leicht vom Tisch zu wischen. Mit Alexander Gorgon verließ der beste Torschütze den Verein in Richtung Rijeka, in diesem Sommer verabschiedete sich Schützenkönig Larry Kayode via Manchester nach Girona.

Standard-Torhüter Robert Almer riss sich gleich zwei Mal hintereinander das Kreuzband, Hadzikic vertritt ihn schon seit Oktober des vergangenen Jahres, und zwar gut. Auch das Comeback von Lucas Venuto nach einem Kreuzbandriss im Derby lässt noch länger auf sich warten.

Zwei für eine Position

Die Grünwald-Position als "Zehner" hat gegen den LASK der junge Dominik Prokop übernommen. Er dürfte nun von Fink die Chance erhalten. "Er wird sicher nicht besser, wenn ich ihn immer auf die Bank setze", so der Deutsche. Aber auch David De Paula kommt als Offensivgeist in Frage. Der 33-Jährige kann im Mittelfeld alle Positionen einnehmen. "Deswegen wollte ich auch unbedingt, dass sein Vertrag verlängert wird", erklärt Fink. "Ich kann ihn auf den Seiten bringen, genauso aber defensiv wie offensiv."

Beim Play-off-Hinspiel in der Europa League am Donnerstag gegen Osijek wird der Trainer wohl Prokop vertrauen, der sein Talent schon im Vorjahr gegen die AS Roma oder zuletzt im Derby unter Beweis gestellt hat. "Natürlich möchte ich mehr spielen", hatte Prokop noch nach dem Derby gegen Rapid gesagt, "aber auf der Position haben wir einige Spieler." Das hat sich mit dem Ausfall von Grünwald nun geändert.

In Frage kommt auch Neuverpflichtung Jinhyun Lee. Der südkoreanische Mittelfeldspieler hat einen Leihvertrag für ein Jahr samt einer Kaufoption für drei weitere Jahre unterzeichnet. Auf die Arbeitserlaubnis muss er aber noch warten.