Lainer scheitert an Keeper Leitner

© Agentur DIENER/DIENER / Philipp Schalber

Bundesliga
03/12/2017

Ein kleiner Fleck auf Salzburgs weißer Weste

1:1 bei einer starken Admira: Der Tabellenführer feierte erstmals im Jahr 2017 keinen Sieg.

von Stephan Blumenschein

Es war klar, dass Salzburg auf dem Weg zum vierten Meistertitel in Serie nicht alle Spiele gewinnen wird können. Auch kam es bei näherer Betrachtung gar nicht so überraschend, dass der erste Punkteverlust nach acht siegreichen Bundesliga-Spielen mit einem 1:1-Remis just in der Südstadt passiert ist. Denn neben dem Serienmeister ist im Jahr 2017 nur die Admira in der Bundesliga noch ungeschlagen.

Den ausführlichen Spielbericht zum 1:1 in der Südstadt finden Sie hier.

Trainer Oscar Garcia haderte trotzdem mit einer fußball-typischen Eigenheit. "Vor einer Woche haben wir bei Rapid mit einer schlechteren Leistung als der Gegner gewonnen, diesmal haben wir trotz einer besseren nicht gewonnen. Wir hätten uns aber mehr verdient", resümierte der Katalane.

Elfmeter vergeben

Ja, natürlich wäre mehr möglich gewesen. Immerhin hatten die Salzburger die vielleicht größte Chance auf ein Tor, die es im Fußball gibt. Stefan Lainer scheiterte allerdings mit einem Elfmeter am starken Admira-Keeper Andreas Leitner. Oscar hatte keinen Nachfolger für den nach China abgewanderten Jonatan Soriano bestellt, der bis jetzt Elferschütze Nummer eins bei den Salzburgern war. "Das haben sich die Spieler untereinander ausgemacht. Ich glaube, dass hat man gesehen", meinte der Red-Bull-Trainer.

Und das besser gespielt wurde als in Hütteldorf, stimmt auch. Das lag aber vielleicht auch an einer systematischen Umstellung bei Salzburg. Das 4-2-3-1, das gegen Rapid lange für ein organisatorisches Chaos gesorgt hatte, wich nach nur einem Spiel dem monatelang so erfolgreichen 4-4-2.

Nummer 1

Salzburg hat zwar mit dem ersten Punkteverlust im Frühjahr etwas an Vorsprung auf die Verfolger Altach (3:0 gegen Mattersburg) und Austria (3:0 gegen WAC) verloren, aber mit 13 Punkten immer noch die meisten Zähler im Frühjahr geholt.

Wirklich Spannung in den Titelkampf kann wohl nur eine Heimniederlage kommenden Sonntag gegen die Austria bringen. Aber die Wiener waren diese Saison gegen den Meister ein braver Punktelieferant – ganz anders als die Admira, die gegen den Meister vier Zähler holte und den Salzburgern nun schon fünf Punkte abluchste.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.