Sport | Bundesliga
20.07.2018

Die Neuzugänge trumpften beim Rapid-Pflichtsieg auf

Die Wiener siegten in Kufstein mit 5:0, von den Bundesligisten scheiterte nur die Admira an Neusiedl.

Als Rapid das letzte und auch einzige Mal in Kufstein vorspielte, waren vermutlich noch nicht einmal die meisten Eltern der heutigen Rapid-Spieler auf der Welt. 1963 hatte sich der Rekordmeister gegen die Tiroler mit 2:1 ins Cup-Viertelfinale geplagt, wie der Regionalligaverein stolz in seiner Stadionzeitung vermeldete.

55 Jahre später hatte Rapid im Grenzlandstadion vergleichsweise leichtes Spiel. Ein frühes Tor nach fünf Minuten durch den rumänischen Flügelspieler Andrei Ivan ebnete rasch den Weg Richtung Aufstieg, der Rest war für die Hütteldorfer gegen die biederen Kufsteiner dann nur mehr Formsache und professionelle Pflichterfüllung - 5:0.

Dabei konnten sich vor allem die neuen Rapidler in Szene setzen. Goran Djuricin hatte neben Andrei Ivan mit Mateo Barac, Manuel Martic, Marvin Potzmann, Christoph Knasmüllner und Deni Alar noch fünf weitere Neuzugänge in die Startelf gestellt. Und dass sich das Sextett bereits gut in die Mannschaft integriert hat, zeigte sich unter anderem daran, dass bei jedem Treffer ein Neo-Grünweißer seine Beine im Spiel hatte.

Zum 2:0 durch Veton Berisha (19.) lieferte Rückkehrer Alar die Vorarbeit, das 3:0 (34.) und 4:0 (58.) erzielte dann der frühere Sturm-Goalgetter selbst, beim 5:0 legte Alar dann Ivan den Ball auf (62.). Dazu durfte auch Knasmüllner zwei Assists für sich verbuchen.

Auch wenn Rapid in Kufstein eine Verlängerung und Überstunden erspart blieb, so blieb die Mannschaft trotzdem für eine weitere Nacht in Tirol und kehrt erst heute nach dem Vormittagstraining nach Wien zurück. Der Pflicht in der ersten Cup-Runde folgt dann am Sonntag die emotionale Kür mit dem Abschiedsspiel für Steffen Hofmann. (19.30 Uhr, live ORF Sport+), zu dem Rapid 25.000 Fans erwartet.

Admira patzte

Während die Wiener mühelos eine Runde weiter kamen, war für einen Bundesligisten bereits in der ersten Runde Endstation. Admira schied mit einem 0:1 beim SC Neusiedl aus. Das neuformierte Team von Ernst Baumeister hatte wenige Augenblicke vor dem Elfertreffer von Bozkurt (70.) selbst einen Elfer, doch ausgerechnet der Ex-Neusiedler Toth scheiterte.

Der LASK, Mattersburg und Aufsteiger Hartberg haben die erste Hürde genommen. Hartberg hatte dabei bei in Grödig am härtesten zu kämpfen und gewann erst in der Verlängerung mit 3:1. Der LASK siegte bei Hertha Wels mit 3:0, Mattersburg setzte sich in Allerheiligen mit 3:1 durch. Titelverteidiger Sturm geht heute in Parndorf gegen den burgenländischen Landesligisten Siegendorf (16.30, ORFeins) ins Rennen.

Die Daten zur 2. Cup-Runde

Kufstein (RL West)- Rapid Wien 0:5 (0:3).
Tore:
Ivan (5., 62.), Berisha (19.), Alar (34., 58.)
Neusiedl/See (RL Ost)  – Admira 1:0 (0:0).
Tor:
Bozkurt (69./Elfmeter).
Grödig (Regionalliga West)  – Hartberg 1:3 n.V. (0:1,1:1).
Tore:
Nika (64.) bzw. Tadic (35.,102./Elfmeter), Rotter (118.)
WSC Hertha (RL Mitte)  – LASK 0:3 (0:2).
Tore:
Otubanjo (12.,27.), Joao Victor (70.)
Allerheiligen (RL Mitte) – Mattersburg 1:3 (1:2).
Tore:
Zubak (25.) bzw. Kvasina (6., 91.), Ortiz (33.).
SK Maria Saal (Landesliga Kärnten) – SKN St. Pölten 0:6 (0:1).
Tore:
Gartler (38./Elfmeter,66./Elfmeter,76.), Balic (75.,86.), Ljubicic (82.).

Weiters: Ebreichsdorf (RL Ost) – Vorwärts Steyr (2. Liga) 1:2 (0:1), Deutschlandsberger SC (RL Mitte) – SKU Amstetten (2. Liga) 4:2 (3:0), Reichenau (RL West) – Kapfenberg (2. Liga)  3:5 (1:3), Leobendorf (RL Ost) – Neuberg (2. LL Süd) 2:0 (0:0). Tore: Zöch (51.), Konrad (77.), SAK Klagenfurt (LL Kärnten) – Völkermarkt (RL Mitte) 1:0 (0:0). Schwaz (RL West) - FC Dornbirn (RL West) 2:0 (2:0), FC Mauerwerk (RL Ost) - SC Wiener Neustadt (2. Liga) 0:2 (0:1), Mettersdorf (LL Steiermark) - Horn (2. Liga) 0:1 (0:0).

Samstag, 15.00:  Dornbirn –  Ried. 16.00: Vöcklamarkt  –  Alberschwende,  Anif –  Wattens. 16.30: Siegendorf – Sturm   (in Parndorf/live  ORF eins),  Kitzbühel –  Lafnitz.
17.00:  Team Wiener Linien  –  Innsbruck  (10., Raxstraße 3),  Scheiblingkirchen –  Austria  Lustenau,   Stadl-PauraBW Linz,   Hohenems – FAC.
18.00:  FC Stadlau  – Gleisdorf   (22.,   Erzherzog-Karl-Straße), Gurten  –  WAC. 18.30: TraiskirchenAustria Klagenfurt,    GAK  – Mannsdorf-Großenzersdorf.
19.00:  Lendorf – Bruck/Leitha,   Saalfelden –  Straßwalchen.
Sonntag, 11.00:  Austria XIII – Austria Wien (Sportclub-Platz/live ORF Sport +).  16.30:  Parndorf –  Altach. 17.15:   OedtRed Bull Salzburg (in Traun/live ORF eins).
Alle Spiele im Livestream auf www.oefb.at/cup