Sport | Bundesliga
10.11.2016

Derby of Love: Bei aller Liebe, es geht um drei Punkte

Die offensiv starke Vienna empfängt den defensiv gut aufgestellten Sportklub.

Seit mehr als zwei Jahrzehnten prägen die Anhänger der Vienna und des Sportklub die alternative Fankultur in Wien abseits der großen Vereine Austria und Rapid. Zwei Mal im Jahr kommt es in der Regionalliga Ost zum Aufeinandertreffen der beiden Klubs – und damit zu einem bunten, friedlichen Fußballfest, auch "Derby of Love" genannt.

Mehr als 5000 Fans werden morgen um 19 Uhr auf der Hohen Warte erwartet – und damit mehr als am vergangenen Wochenende bei drei (von fünf) Bundesligaspielen. Eine große Gruppe von Sportklub-Fans wird mit der Oldtimer-Tramway aus Hernals anreisen und hofft auf den ersten Derby-Sieg seit fast neun Jahren: Am 23. Mai 2008 gewannen die Dornbacher daheim mit 2:1, damals noch unter Trainer Peter Schöttel.

Diesmal ist, wie so oft in den vergangenen Jahren, die Vienna Favorit. Die Mannschaft von Hans Kleer liegt nach 13 Spielen auf Rang drei der Tabelle, sieben Punkte fehlen auf Tabellenführer Ritzing. Der Sportklub hat sich nach einem katastrophalen Saisonstart erfangen, liegt auf Rang elf und damit immerhin sieben Punkte vor einem Abstiegsrang. 24 Tore hat die Vienna erzielt, nur 12 der Sportklub. Allerdings: Die Gäste haben die letzten sieben Spiele nicht mehr verloren und dabei nur einen einzigen Gegentreffer hinnehmen müssen.

Die Mannschaft von Christoph Jank hat sich vor allem in der Defensive deutlich gesteigert. Vor dem starken Tormann Martin Kraus wird sich eine robuste Verteidigung gegen die Angriffe der Vienna stemmen.

Die Hohe Warte ist heute bereits ab 17 Uhr geöffnet, das Vienna-Stüberl lädt ab 9 Uhr in der Früh zur Derby-Party.