© SV Ried

WERBUNG
02/08/2017

Franz Schiemer heuert als Manager in Ried an

Der ehemalige Teamspieler wird Nachfolger von Stefan Reiter.

Zwei Tage nach der Trennung von Stefan Reiter ĂŒbernimmt Franz Schiemer bei Bundesligist SV Ried den Posten des Sportdirektors. Wie die Innviertler am Mittwoch bekanntgaben, unterzeichnete der 30-jĂ€hrige ehemalige Ried-Publikumsliebling und 25-fache ÖFB-Teamspieler einen Dreijahresvertrag. Schiemer, der seinen neuen Job am Montag antritt, sprach von einer "Herzensangelegenheit".

Schiemer, der seine Karriere 2014 wegen Verletzungsproblemen beendet hatte, war zuletzt als Co-Trainer von Thomas Letsch beim Red-Bull-Salzburg-Tochterklub FC Liefering in der Erste Liga tĂ€tig. FĂŒr die "Bullen" war der als leidenschaftlicher KĂ€mpfer bekannte Innenverteidiger von 2009 und 2014 tĂ€tig gewesen. "Mit FrĂ€nky Schiemer kehrt der erfolgreichste Spieler, der je bei der SV Ried gespielt hat, zum Verein zurĂŒck. Mit seinem großartigen Engagement und seinem Einsatzwillen verkörpert er zu 100 Prozent die Tugenden der SV Ried", wurde Ried-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Roland Daxl in der Klub-Aussendung zitiert.

FĂŒr Schiemer, der zwischen von 1996 bis 2005 fĂŒr die "Wikinger" kickte, schließt sich ein Kreis. "FĂŒr mich ist die SV Ried eine Herzensangelegenheit. Schon als kleiner Bub bin ich im alten Stadion an der Laufbahn gesessen und habe den Aufstieg in die Bundesliga mitverfolgt. Mit zehn Jahren bin ich zur SV Ried gekommen. Ich war der erste Absolvent der Akademie, der Profi-Fußballer geworden ist. Jetzt hat es mich wieder nach Ried zurĂŒckgezogen. Ich musste nicht lange ĂŒberlegen und freue mich jetzt auf die nĂ€chsten Jahre in Ried", sagte Schiemer, der am kommenden Montag (15.00 Uhr) im VIP-Club des Rieder Stadions offiziell prĂ€sentiert wird.

Jederzeit und ĂŒberall top-informiert

UneingeschrÀnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare