Voller Einsatz: Die Austria will in Salzburg bestehen.

© APA/HANS PUNZ

Bundesliga
03/18/2017

Austria: Die letzte Chance im Titelkampf

Die Austria fährt mit Optimismus und schlechter Statistik nach Salzburg.

von Alexander Strecha

Die Austrianer sind gut gelaunt. Kein Wunder, denn die Sonne schien ihnen den ganzen Freitag im Trainingszentrum in Steinbrunn, wo ausnahmsweise auch kein Wind wehte. Durcheinanderwirbeln möchte man die Salzburger am Sonntag (16.30 Uhr, live Sky und ORFeins) im Schlager der Runde.

Mit einem Sieg könnte die Austria nicht nur dem Tabellenführer näherrücken, sondern generell den Titelkampf noch einmal spannend machen. Gelingt dies nicht, ist die Meisterschaft für die Violetten abzuhaken, dann gilt die ganze Konzentration dem Erreichen von Platz 2.

Nur wie, bitteschön, soll man gegen Salzburg gewinnen, wenn man mittlerweile seit neun Spielen die Bullen nicht mehr in die Knie zwingen konnte? "Wir müssen alles raushauen", fordert Trainer Thorsten Fink. "Wir müssen die richtige Balance finden", meint Alexander Grünwald. "Wir können recht entspannt in dieses Spiel gehen. Wir sind gut drauf. Beide Teams haben große Qualität, deshalb erwarte ich ein gutes Spiel auf Augenhöhe", gibt sich Raphael Holzhauser entspannt.

Positiver Druck

"Gegen Red Bull Salzburg hängt es natürlich auch immer davon ab, ob sie selbst zu hundert Prozent ihre Leistung abrufen. Dann ist es natürlich schwierig, sie zu schlagen. Ansonsten ist es ja so: Wenn wir eine Topleistung bringen, dann stehen die Chancen auf einen Sieg gut. Hier ist das anders", betont der Trainer, der von seinen Schützlingen Ballbesitz fordert. "Nur dann können wir auch gestalten." Kapitän Grünwald spricht von einem positiven Druck: "Wir können Salzburg schlagen, weil wir immer für Tore gut sind."

In Salzburg gibt man sich vor dem Duell zwischen Erstem und Drittem demütig. Keine Rede davon, dass man mit einem Sieg genaugenommen die Meisterschaft vorentscheiden könnte. Im Gegenteil, Andreas Ulmer warnt vor der Austria. "Wir müssen in der Defensive sehr aufmerksam sein, weil die Austria in der Offensive wirklich starke Leute hat. Da müssen wir schon eine sehr starke Leistung bringen, um die drei Punkte zu holen."

Auch Trainer Óscar Garcia streut dem Gegner Rosen: "Vorne hat die Austria drei schnelle Spieler. Im Mittelfeld haben sie hohe Qualität und Stärken im Konter."

Thorsten Fink gibt ihm Recht: "Wir müssen defensiv und offensiv hervorragend spielen. Ich denke, dass auch Kontersituationen entscheidend sein werden. Beide Teams haben sehr schnelle Spieler." Ein offener Schlagabtausch ist möglich. Óscar Garcia erwartet für die Zuschauer jedenfalls ein schönes Spiel. "Weil auch die Austria derzeit gut in Form ist."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.